Simargl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simargl ist ein Gott der slawischen Mythologie. Nach der Nestorchronik war er neben Perun, Dažbog, Chors, Stribog und Mokosch einer der Hauptgötter, denen Fürst Vladimir I. in Kiew Standbilder errichten ließ. Laut dem antiheidnischen Traktat Slovo nekojego christoljubca handelt es sich dagegen um zwei Götter mit den Namen Sim und Rgl.

Seine Zuständigkeit ist unbekannt. Etymologische Vergleiche bringen ihn mit dem persischen Fabelwesen Simurgh in Verbindung, eine weitere Deutung leitet seinen Namen aus den slawischen Wörtern semja (Familie) und (Roggen) ab und schreibt ihm die Funktion eines Beschützer des Viehs und der Ernte zu.

Auf silbernen Armringen aus Kiew des 11. bis 13. Jahrhunderts, die Simargl darstellen sollen, hatte er das Aussehen eines Hund mit dem Kopf und den Flügeln eines Greifs.

Literatur[Bearbeiten]

Zdeněk Váňa: Mythologie und Götterwelt der slawischen Völker, Stuttgart 1992, (ISBN 387838937X)