Sondermaschinenbau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Sondermaschinenbau bezeichnet man einen Zweig des Maschinenbaus, der Sondermaschinen herstellt. Im Gegensatz zu Serienmaschinen werden diese nicht ‚von der Stange‘ verkauft, sondern speziell nach Kundenwunsch konstruiert und gefertigt. Dabei reicht die Spanne von der kompletten Neuentwicklung einer Maschine bis zu mehr oder weniger umfangreichen kundenspezifischen Anpassungen. Bei diesen Maschinen handelt es sich daher um Einzelanfertigungen, oder sie werden zumindest nur in kleinen Stückzahlen hergestellt. Die Abgrenzung zum ‚normalen‘ Maschinenbau ist allerdings fließend.