Spätere Tang-Dynastie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Spätere Tang-Dynastie (chinesisch 后唐Pinyin Hou Tang, 923936) war eine kurzlebige Dynastie des Shato-Turkvolks von 923 bis 936 und eine der Fünf Dynastien während der Zeit der Fünf Dynastien und Zehn Reiche. Ihre Hauptstadt war Luoyang. Das Reich hieß ursprünglich Tang (chinesisch Pinyin Tang) und erhielt seinen jetzigen Namen erst später. In seiner Blütezeit kontrollierte es einen Großteil des nördlichen China. Die Dynastie wurde 923 von Li Cunxu gegründet, der die Spätere Liang-Dynastie besiegte und sich zum Kaiser der Späteren Tang-Dynastie ausrief. Die Dynastie währte vierzehn Jahre und hatte vier Herrscher. Im Jahr 936 wurde sie von der Späteren Jin-Dynastie bezwungen.

Herrscher der Späteren Tang-Dynastie[Bearbeiten]

Tempelname Postumer Titel Familienname und Vorname reg. Äranamen und -dauer
Zhuāngzōng (莊宗) Lǐ Cúnxù (李存勗) 923926 Tóngguāng (同光) 923–926
Míngzōng (明宗) Lǐ Sìyuán (李嗣源) oder Lǐ Dǎn (李亶) 926–933 Tiānchéng (天成) 926–930
Chángxīng (長興) 930–933
Mǐn (閔) Lǐ Cónghòu (李從厚) 933–934 Yìngshùn (應順) 933–934
Mòdì (末帝) Lǐ Cóngkē (李從珂) 934–936 Qīngtaì (清泰) 934–936

Literatur[Bearbeiten]

Nachschlagewerke[Bearbeiten]

Cihai („Meer der Wörter“), Shanghai cishu chubanshe, Shanghai 2002, ISBN 7-5326-0839-5

Siehe auch[Bearbeiten]