Speedway Elite League

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Elite League ist die höchste Klasse im britischen Speedwaysport. Über sie werden die britischen Mannschaftsmeister ermittelt. Die Liga besteht aus neun Mannschaften, die, wie bei der Speedway-Bundesliga, im direkten Vergleich gegeneinander antreten. Dabei fährt jede Mannschaft gegen jede andere jeweils einmal auswärts und zu Hause. Für einen Heimsieg bekommt eine Mannschaft zwei Punkte, für einen Auswärtssieg drei Punkte und für ein Unentschieden noch einen Punkt.

Die Elite-League wurde 1997 eingeführt.

Platzierungen[Bearbeiten]

Jahr Meister Vizemeister Dritter
1997 Bradford Dukes Eastbourne Eagles Swindon Robins
1998 Ipswich Witches Belle Vue Aces Coventry Bees
1999 Peterborough Panthers Poole Pirates King's Lynn Stars
2000 Eastbourne Eagles King's Lynn Stars Ipswich Witches
2001 Oxford Cheetahs Poole Pirates Coventry Bees
2002 Wolverhampton Wolves Eastbourne Eagles Coventry Bees / Poole Pirates
2003 Poole Pirates Coventry Bees Peterborough Panthers / Oxford Cheetahs
2004 Poole Pirates Wolverhampton Wolves Ipswich Witches / Eastbourne Eagles
2005 Coventry Bees Belle Vue Aces Peterborough Panthers / Eastbourne Eagles
2006 Peterborough Panthers Reading Racers Swindon Robins / Coventry Bees
2007 Coventry Bees Swindon Robins Poole Pirates / Peterborough Panthers
2008 Poole Pirates Lakeside Hammers Swindon Robins / Ipswich Witches
2009 Wolverhampton Wolves Swindon Robins Lakeside Hammers / Coventry Bees
2010 Coventry Bees Poole Pirates Wolverhampton Wolves / Peterborough Panthers
2011 Poole Pirates Eastbourne Eagles King's Lynn Stars / Lakeside Hammers
2012 Swindon Robins Poole Pirates Lakeside Hammers / Birmingham Brummies
2013[1] Poole Pirates Birmingham Brummies Swindon Robins / Wolverhampton Wolves

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Speedway GB – Internetseite: Pirates Claim El Crown. Auf: www.speedwaygb.co, 16. Oktober 2013, abgerufen am 10. Januar 2014.