Staatliche Pädagogische Universität Omsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptgebäude
Zweiter Campus

Die Staatliche Pädagogische Universität Omsk (auch Omsker Staatliche Pädagogische Universität, russisch Омский государственный педагогический университет, kurz ОмГПУ oder OmSPU) ist eine 1932 gegründete staatliche pädagogische Universität in der russischen Stadt Omsk. Sie hat mehr als 13.000 Studierende. Rektor der Universität ist Konstantin Tschurkin.

Geschichte der Universität[Bearbeiten]

Das Pädagogische Institut Omsk wurde 1932 gegründet. Damals gab es nur drei Fakultäten: die Fakultät für Philologie, die Fakultät für Physik und Mathematik sowie die Fakultät für Biologie und Chemie. 1932 wurden die ersten 120 Studenten aufgenommen, von denen später 79 als junge Lehrerinnen und Lehrer entlassen wurden.

Vor dem Krieg wurden noch zwei Fakultäten eröffnet, die Fakultät für Geschichte und die Fakultät für Geographie. Nach dem Krieg wurden noch drei neue Fakultäten gegründet, und zwar die Fakultät für Fremdsprachen, eine Fakultät für Unterstufenlehre und eine für berufliche Weiterbildung für Lehrerinnen und Lehrer.

Dem Institut wurde 1936 der Name A.M.Gorki verliehen. Seit 1993 ist es eine Universität.

Die Universität heute[Bearbeiten]

Heutzutage hat die Pädagogische Universität Omsk 16 Fakultäten und 64 Lehrstühle. Außerdem stehen zur Verfügung:

  • fünf Gebäude der Universität
  • drei Studentenwohnheime
  • ein Verlag
  • ein Heilungszentrum
  • ein Sanatorium für prophylaktische Betreuung
  • eine Feldstation
  • ein agrobiologisches Zentrum
  • Sportverein usw.

Im Norden und im Süden der Oblast Omsk arbeiten zwei Filialen der Universität: in Tara und in Nowowarschawka.

Die Universität entwickelte internationale Beziehungen mit vielen Ländern. Jedes Jahr kamen viele ausländische Studenten nach Omsk, um an der Universität zu studieren. Heute studieren dort Studenten aus China, Deutschland, den USA, der Mongolei, Österreich, Australien, den Niederlanden, Frankreich, Vietnam, der Schweiz, Schweden, Belgien, der Türkei, Tunesien, Ägypten, Japan und Italien u.a.

Die 1932 gegründete Universitätsbibliothek hat mehr als 700.000 Bücher, die ältesten davon sind im 17. Jahrhundert erschienen.

Lehrkräfte und Studienangebot[Bearbeiten]

An der Universität arbeiten etwa 800 Lektoren. Darunter sind mehr als 90 habilitierte Doktoren und Professoren und über 400 nicht habilitierte Doktoren und Dozenten. Die Fakultäten und Lehrstühle der Universität bilden hochqualifizierte Spezialisten auf dem Gebiet der höheren Berufsausbildung in 45 Fachrichtungen, darunter sind 17 keine pädagogischen.

An der OmSPU studieren mehr als 13.000 Studenten, davon absolvieren jährlich ca. 1.500. Die wissenschaftliche und Forschungsbasis der Universität ermöglicht die Ausbildung von qualifizierten Fachleuten in modernen und perspektivischen Fachrichtungen: Spezialist, Bachelor und Master. Es gelten auch alle Bedingungen für Wissenschaftsarbeiten: Aspirantur, Doktorat und Räte für Wissenschaft und Forschung.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.omgpu.ru/de/studienangebot/

Weblinks[Bearbeiten]