Stammfettsucht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammfettsucht

Der Begriff Stammfettsucht (umgangssprachlich Wampe, Plauze, Plautze, Ranzen, Bierbauch...) beschreibt die Tendenz zur Fetteinlagerung am Stamm (Abdomen). Dies entspricht dem so genannten männlichen Typ der Fettverteilung.

Im Gegensatz zum so genannten weiblichen Typ der Fettverteilung mit Betonung der Hüft-, Gesäß- und Oberschenkelregion (vgl. auch Cellulite) gilt die Stammfettsucht bei Männern als bedeutender Risikofaktor für eine koronare Herzkrankheit und nach neueren Erkenntnissen für den Diabetes Typ-2. Die Stammfettsucht ist z. B. ein Symptom beim Cushing-Syndrom, dem Polyzystischen Ovarialsyndrom und dem Metabolischen Syndrom.

Siehe auch[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!