Stena Saga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stena Saga
Die Stena Saga auf See

Die Stena Saga auf See

p1
Schiffsdaten
Flagge SchwedenSchweden Schweden
andere Schiffsnamen
  • Silvia Regina (1981−1991)
  • Stena Britannica (1991−1994)
Schiffstyp Fähre
Rufzeichen SLVH
Heimathafen Stockholm, Schweden
Eigner Stena Line
Bauwerft Wärtsilä, Turku
Stapellauf 21. Oktober 1980
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
166,70 m (Lüa)
Breite 28,41 m
Tiefgang max. 6,72 m
Vermessung 33.967 BRZ
Maschine
Maschine 4 × Wärtsilä-Pielstick 12PC2.5V
Geschwindigkeit max. 22 kn (41 km/h)
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 3.898 tdw
Zugelassene Passagierzahl 2000
Fahrzeugkapazität 510 PKW
Sonstiges
Klassifizierungen

Lloyd’s Register of Shipping

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 7911545

Die Stena Saga ist ein Fährschiff der schwedischen Reederei Stena Line. Sie verkehrt zwischen dem norwegischen Oslo und Frederikshavn in Dänemark.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stena Saga wurde 1981 ursprünglich als Silvia Regina von Wärtsilä in Turku für die Reederei Stockholms Rederi AB Svea für die Silja Line gebaut. Nach dem Stapellauf am 21. Oktober 1980 wurde das Schiff am 28. April 1981 von Königin Silvia von Schweden Schiffstaufe getauft und wenige Wochen später an die Besitzer übergeben. Ab Juni 1981 verkehrte das Schiff auf der Strecke HelsinkiStockholm.

Das Schiff wurde 1991 an die Stena Line verkauft. Es wurde auf der Schichau Seebeckswerft in Bremerhaven umgebaut erhielt den neuen Namen Stena Britannica. Am 19. Juni 1991 wurde es auf der Strecke Hoek van HollandHarwich in Dienst gestellt. Da sich das große Schiff auf dieser Strecke nicht kostendeckend betreiben ließ, wird es seit 1994 auf der Strecke zwischen Norwegen und Dänemark eingesetzt.

Schwesterschiff ist die Princess Maria von St. Peter Line.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stena Saga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien