Stentor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel handelt von der Sagengestalt Stentor. Für weitere Bedeutungen des Wortes siehe Stentor (Begriffsklärung).
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Stentor (griechisch Στέντωρ) ist in der griechischen Mythologie ein Kämpfer im Trojanischen Krieg, dessen Stimme so laut gewesen sein soll wie die von fünfzig anderen Männern zusammen. Im übertragenen Sinn sagt man deswegen von einem Menschen, der sehr laut brüllen kann, er habe eine Stentorstimme.

Edward Albee lässt in seinem Stück „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ die piepsige Martha verspotten, als ihr eine Stentorstimme zugesprochen wird.

Nach dem griechischen Helden ist auch ein US-Kriegsschiff benannt, die USS Stentor und ein Kommunikationssatellit, Stentor, der am 11.Dezember 2002 mit einer Ariane 5 gestartet ist.