Strategic Offensive Reductions Treaty

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Putin und Bush bei der Unterzeichnung des SORT Vertrages in Moskau

SORT (von engl. Strategic Offensive Reductions Treaty. "Vertrag zur Reduzierung Strategischer Offensivwaffen") ist ein Abrüstungsabkommen aus dem Jahre 2002 zwischen Russland und den USA. Es beschränkt die nuklearen Arsenale auf 1700–2200 einsatzfähige Gefechtsköpfe. SORT zählt zu einer Reihe von Vereinbarungen zur nuklearen Abrüstung: Das Abkommen wird jedoch aus verschiedenen Gründen kritisiert:

  • Es gibt keinen Verifikationsmechanismus, der eine Kontrolle der Abrüstungsschritte erlauben würde.
  • Die Abrüstungsverpflichtung bezieht sich nur auf einsatzbereite Sprengköpfe. Eingelagerte Sprengköpfe oder solche, die gewartet werden, müssen nicht abgerüstet werden.
  • Die Abrüstung ist nicht zwingenderweise dauerhaft, Sprengköpfe können reaktiviert werden.
  • Die Verringerung auf 2200 Gefechtsköpfe muss erst bei Vertragsende (31. Dezember 2012) umgesetzt sein.

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]