Strich (chinesische Schriftzeichen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jedes chinesische Schriftzeichen setzt sich aus so genannten Strichen zusammen. Als Striche gelten dabei jene graphischen Elemente, die stets in einem Zug, also ohne abzusetzen geschrieben werden.

Es gibt nur eine beschränkte Anzahl solcher Striche. Man kann sie in zwei Gruppen unterteilen: Grundstriche, die keine Richtungsänderung beinhalten, und komplexe Striche, die aus zwei oder mehreren Grundstrichen aufgebaut sind und/oder eine Richtungsänderung aufweisen. Folgende Tabelle zeigt die Grundstriche:

Strich Chinesische Bezeichnung Beschreibung Beispiel
D-black.png  / diǎn ‚Punkt‘ sehr kurzer Strich; in vielen Schriftarten und wenn mit dem Pinsel geschrieben tropfenförmig; kommt in verschiedenen Ausrichtungen vor
H-black.png héng ‚horizontal‘ von links nach rechts gezogener waagerechter, manchmal leicht ansteigender Strich
S-black.png  / shù ‚vertikal‘ von oben nach unten gezogener senkrechter Strich
P-black.png piě nach links unten gezogener, leicht gebogener Strich
N-black.png nach rechts unten gezogener, leicht gebogener Strich
T-black.png nach rechts oben ansteigend gezogener Strich

Ein wichtiges zusätzliches Element ist noch der Haken ( / gōu), der nur in Verbindungen am Ende von Strichen vorkommt; außerdem gibt es noch ein Strichelement (wān}). Komplexe Striche bestehen im Wesentlichen aus diesen Grundstrichen oder Variationen davon. Komplexe Striche werden bezeichnet, indem die Bestandteile, aus dem der Strich besteht, aneinandergereiht werden. Eine wichtige Ausnahme ist hierbei, dass ein abrupter Richtungswechsel zwischen zwei geraden Teilstrichen einheitlich als zhé ‚biegen‘ bezeichnet wird. In Bezeichnungen anderer komplexer Striche kommen noch weitere Elemente vor. Eine Auswahl komplexer Striche zeigt folgende Tabelle:

Strich Chinesische Bezeichnung Beispiel
HZG-black.png 橫折鈎 / 横折钩héng-zhé-gōu
橫折彎鈎 / 横折弯钩héng-zhé-wān-gōu
竪鈎 / 竖钩shù-gōu
竪彎鈎 / 竖弯钩shù-wān-gōu
XG-black.png 斜鈎 / 斜钩xié-gōu

Die Anzahl der Striche ist nicht genau festgelegt. Einige Striche kommen in Varianten vor, die wiederum als separate Striche betrachtet werden können.

In Unicode sind in Version 5.1 im Unicode-Block CJK-Striche 36 Striche kodiert, dabei sind gōu, wān und xié nicht als Einzelstriche angeführt. Ebenfalls fehlen dort die bei den acht Prinzipien genannten komplexen Striche H+S+G und T+W.

Literatur[Bearbeiten]

  • Übungsbuch der chinesischen Schriftzeichen für „Praktisches Chinesisch“. Kommerzieller Verlag, Beijing 1997, ISBN 7-100-02084-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Einzelstriche – Galerie von Bildern der „acht Prinzipien