Tages

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der etruskischen Gottheit Tages. Für die gleichnamige schwedische Popgruppe siehe Tages (Band), für den Kopierschutz Tagès siehe den Artikel Tagès

Tarchies bzw. Tages (lateinisches Schreibweise) war der etruskische Gott der Weisheit. Er galt als Sohn oder Enkel des Jupiter und soll dem Etrusker Tarchon die Kunst der Weissagung vermittelt haben. In bildlichen Darstellungen erscheint er mit zwei Schlangen anstelle seiner Beine.

Cicero berichtet in seiner Schrift De divinatione, dass einst ein etruskischer Bauer beim Pflügen eine tiefere Furche als gewöhnlich gezogen habe, woraufhin Tages aus dem Erdreich gestiegen sei. Der Gott habe das Gesicht eines Kindes, aber die Klugheit eines alten Weisen besessen. Vom erstaunten Aufschrei des Bauern angezogen, sei dann eine große Menschenmenge erschienen, denen Tages erläutert habe, wie sie aus Omen der Natur die Zukunft ablesen könnten. Die Etrusker hätten dann diese Lehren des Tages schriftlich niedergelegt.[1]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Cicero: De divinatione, 2.50-51

Siehe auch[Bearbeiten]

Etruskische Religion