Tagiura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1913er Karte mit Tagiura am Mittelmeer in der Region Tripolitanien
Tagiura-Oase 1913

Tagiura (arabisch ‏تاجوراء‎ Tādschūrā’, auch Tajoura) ist eine Stadt in Libyen an der Mittelmeerküste im Distrikt von Tripolis,[1] 14 km östlich von Tripolis und in der Region Tripolitanien.[2]

Von 2001 bis 2007 war Tagiura die Hauptstadt des Distrikts Tagiura wa Arba.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Osmanischen Türken gründeten 1531 eine Basis in Tagiura.[3]

Tagiura war das Zentrum der Nuklearforschung in Libyen, mit einem von der Sowjetunion erbauten 10-Megawatt-Reaktor, der 1981 in Betrieb ging.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „شعبيات الجماهيرية العظمى“
  2. Ham, Anthony (2002) „East of Tripoli: Tajura to Al-Khoms“ Libya Lonely Planet, Hawthorn, Victoria, Canada, page 133, ISBN 0-86442-699-2
  3. Abun-Nasr, Jamil M. (2005) A history of the Maghrib in the Islamic period page 192
  4. Stockholm International Peace Research Institute (2005) SIPRI Yearbook 2005: Armaments, disarmament and international security Humanities Press, New York, page 636, OCLC 2211125