Tanya Huff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tanya Huff

Tanya Sue Huff (* 1957 in Halifax, Nova Scotia) ist eine kanadische Fantasy-Autorin.

Biographie[Bearbeiten]

Obwohl in Nova Scotia geboren, wuchs sie in Kingston, Ontario auf. Ihr erstes Werk veröffentlichte sie mit zehn Jahren. Von 1975 bis 1979 gehörte sie zur Canadian Naval Reserve, wo sie als Köchin arbeitete. Danach machte sie ihren Bachelor of Applied Arts in Radio und Fernsehkunst an der Ryerson University in Toronto, Ontario.

In den frühen 80ern arbeitete sie bei Mr. Gameway’s Ark, einem Spielzeuggeschäft. Anschließend (1984–1992) war sie bei Bakka (Toronto), Nordamerikas ältesten Science-Fiction-Buchladen beschäftigt. Während dieser Zeit schrieb sie 7 Novellen und 9 Kurzgeschichten, welche nach und nach veröffentlicht wurden. Sie war Mitglied der Bunch of Seven, einer Gruppe Schriftsteller. 1992 zog sie mit ihren 4 Katzen ins ländliche Ontario, wo sie heute noch mit ihrer Partnerin Fiona Patton lebt. Ihre derzeitige Hausgemeinschaft umfasst 6 Katzen und einen Chihuahua.[1][2] Huff ist eine der bekanntesten kanadischen Autorinnen in der Kategorie Zeitgenössische Fantasy. Viele ihrer Geschichten spielen an Plätzen, wo sie gelebt hat, Toronto, Kingston und weitere.

Bibliographie[Bearbeiten]

Die Chroniken der Hüter[Bearbeiten]

Claire ist eine Hüterin, dazu bestimmt, das Universum zusammenzuhalten. Eines Tages kommt sie in ein Hotel mit einem Loch zur Hölle. Weitere Charaktere der Serie sind Austin, eine sprechende Katze, Claires Freund Dean und ihre Schwester Diana, ebenfalls Hüterin.

  • 1998: Summon the Keeper (Die Chroniken der Hüter 01. Hotel Elysium, 2005, ISBN 3-935282-88-5)
  • 2001: The Second Summoning (Die Chroniken der Hüter 02. Auf Teufel komm raus, 2005, ISBN 3-935282-89-3)
  • 2003: Long Hot Summoning (Die Chroniken der Hüter 03. Hüte sich wer kann, 2006, ISBN 3-935282-90-7)

Kigh Serie (Quarters Serie)[Bearbeiten]

Beinhaltet eine Welt um magische Musiker (Barden) und die Invasionsbedrohung des Nachbarlandes. Der erste Buch handelt von der Schwester des Königs, welche ohne Erlaubnis schwanger wird. Das zweite und das dritte Buch handelt von einem Geschwisterpaar und das Vierte spielt in einem fernen Land.

  • 1994: Sing the Four Quarters
  • 1995: Fifth Quarter
  • 1996: No Quarter
  • 1999: The Quartered Sea

Crystal[Bearbeiten]

Das Mädchen Crystal wird geboren, um sich als letzte Zauberin gegen den bösen Kraydak zu stellen.

Victory Nelson – Blutserie[Bearbeiten]

Victoria (Vicki, Victory) Nelson war Polizistin, welche aufgrund ihrer Augenkrankheit (Retinopathia pigmentosa) vom Dienst ausgeschieden ist. Sie lernt Henry Fitzroy kennen, einen Vampir und Schriftsteller historischer Liebesgeschichten. Henry ist der illegitime Sohn von Heinrich VIII. Weitere Charaktere sind Mike Celluci, Vickis ehemaliger Partner und Liebhaber, sowie Tony, ein Informant. Aufgrund ihrer Krankheit ist Vicky halbblind und arbeitet als Privatdetektivin. Zusammen mit Henry klärt sie einige übernatürliche Verbrechen auf. Die Serie spielt überwiegend in Toronto. Bei Blood Bank handelt sich um keinen eigenständigen Roman, hier sind die 8 Vicky Nelson Kurzgeschichten versammelt welche Tanya Huff für verschiedene Anthologien schrieb (u.a. für Vampire Detectives, DAW 1995)

Smoke und ... Serie[Bearbeiten]

Einige Nachfolgegeschichten der Victory-Nelson-Bücher, mit Tony in der Hauptrolle. Tony arbeitet bei einem Fernsehsender, welcher ironischerweise eine Serie über einen Vampir-Detektiv produziert.

Valor[Bearbeiten]

  • 2000: Valor’s Choice
  • 2002: The Better Part of Valor
  • 2007: The Heart of Valor
  • 2008: Valor's Trial
  • 2010: The Truth of Valor

Andere Romane[Bearbeiten]

  • 1989: Gate of Darkness, Circle of Light
  • 1990: The Fire's Stone (deutsch: Der Stein von Iskara, 2002, ISBN 3-453-21372-6)
  • 1995: Scholar of Decay, ein Ravenloft-Roman
  • 2009: The Enchantment Emporium (deutsch: Der Hexenladen, 2011, ISBN 978-3-86762-105-2)
  • 2011: The Wild Ways

Kurzgeschichtensammlungen[Bearbeiten]

  • 1999: What Ho, Magic!
  • 1999: Stealing Magic
  • 2003: Relative Magic
  • 2007: Finding Magic

Anthologien mit Kurzgeschichten von Tanya Huff[Bearbeiten]

  • Vampire Detectives
  • Virtuous Vampires
  • Bending the Landscape: Fantasy
  • The Fortune Teller
  • Tarot Fantastic
  • Wizard Fantastic
  • Tales from the Eternal Archives 2: Earth, Air, Fire, Water
  • Vampire Slayers: Stories of Those Who Dare to Take Back the Night
  • Dracula in London
  • Oceans of Magic
  • Single White Vampire Seeks Same
  • Women of War, Ed. Tanya Huff
  • In the Hunt, Eine Sammlung von Essays zur Tv-Serie Supernatural

Adaptionen[Bearbeiten]

Im Sommer 2006 wurde damit begonnen, die Victoria-Nelson-Geschichten unter dem Namen Blood Ties als Fernsehserie zu produzieren. Die Serie hatte am 11. März 2007 Premiere bei Lifetime Network, einem US-amerikanischen Fernsehsender. Im Frühjahr soll die Serie auch im kanadischen Fernsehen gezeigt werden. Die Hauptrolle wird von der kanadischen Schauspielerin Christina Cox gespielt. In Deutschland wird die Serie seit 26. Oktober 2008 auf RTL II ausgestrahlt. Seit Februar 2008 wird die Serie auf dem österreichischen Privatsender ATV gezeigt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Keith, Christie. "Behind the Scenes of Blood Ties 7. März 2007, afterellen.com
  2. Denvention 3 "Program Participant Biographies: Tanya Huff"