Tell Agreb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tell Agreb, auch Tell Agrab, ist eine mesopotamische Ruinenstadt im Diyala-Tal im heutigen Irak. Der Ort wurde in den 1930er Jahren vom University of Chicago Oriental Institute ergraben.

Bei den Ausgrabungen fand man vor allem einen großen Tempelkomplex, der um 2600 v. Chr. datiert wird und dem sumerischen Gott Schara geweiht war. Der Bau war etwa quadratisch und von dicken Mauer umgeben. Er bestand aus zwei Tempeln, den Wohnungen von Priestern und Verwaltungseinheiten. Es fanden sich zahlreiche reich dekorierte Gefäße und Statuen, darunter Beterstatuetten aus Stein und Bronze, ein weißer Frauenkopf aus Kalkstein und die älteste bisher gefundene Quadriga aus Kupfer.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

33.56666666666744.766666666667Koordinaten: 33° 34′ 0″ N, 44° 46′ 0″ O