Diyala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ديالى
Diyālā
Ninawa Dahuk (Gouvernement) Arbil (Gouvernement) As-Sulaimaniyya (Gouvernement) Kirkuk (Gouvernement) Diyala Salah ad-Din (Gouvernement) Al-Anbar Bagdad (Gouvernement) Babil Karbala Al-Wasit (Gouvernement) Nadschaf (Gouvernement) Al-Qadisiyya (Gouvernement) Maisan (Gouvernement) Dhi Qar (Gouvernement) Al-Muthanna (Gouvernement) Basra (Gouvernement) Kuwait Jordanien Türkei Syrien Saudi-Arabien IranDiyala in Iraq.svg
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Irak
Hauptstadt BaqubaVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 17.685 km²
Einwohner 1.271.000 (Stand 2003)
Dichte 72 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 IQ-DI
Distrikte des Gouvernements
Distrikte des Gouvernements

Diyala (arabisch ‏ ديالى‎, DMG Diyālā) ist eines der 18 irakischen Gouvernements. Die Hauptstadt ist Baquba. Das Gouvernement beginnt nordöstlich von Bagdad und erstreckt sich bis zur iranischen Grenze.

Lage und Bevölkerung[Bearbeiten]

Diyala umfasst eine Fläche von 17.685 km². 2003 betrug die geschätzte Zahl der Bevölkerung 1.271.000, überwiegend sunnitische Araber und Kurden. Das Gouvernement wird vom gleichnamigen Fluss Diyala durchzogen, einem der Hauptnebenflüsse des Tigris. Typisch für die Region sind Dattel- und Orangenplantagen.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Das Gouvernement ist in sechs Bezirke unterteilt:

Der kurdisch besiedelte Teil wird teilweise von der Autonomen Region Kurdistan regiert.

Am 15. Oktober 2005 stimmten von 476.980 Wähler 51,27 % mit Ja für die neue Verfassung.

Die Sicherheit des Gouvernements und der Grenze zum Iran übernimmt seit Juli 2006 auch die neuaufgestellten 5. Infanteriedivision der irakischen Armee im Rahmen der Multinationalen Streitkräfte im Irak.

Weblinks[Bearbeiten]