Tenazität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt Zähigkeit bzw. Haftvermögen von Mikroorganismen. Als Synonym der entsprechenden Werkstoffeigenschaft siehe Zähigkeit

In der Mikrobiologie beschreibt die Tenazität (lat. tenacitas Festhalten) oder Zähigkeit oder Haftvermögen die Fähigkeit eines Mikroorganismus auch unter nicht optimalen Bedingungen zu überleben. Dies kann durch verschiedene Eigenschaften des Mikroorganismus begründet sein, wie zum Beispiel geringe Temperaturempfindlichkeit, hohe pH-Toleranz, etc. Besonders wird damit charakterisiert, wie lange ein Mikroorganismus in der Umgebung, also außerhalb seines gewohnten Habitats, überleben kann. Solch ein Habitat wäre bei einem humanpathogenen Keim der menschliche Körper.

Quellen[Bearbeiten]

  • Rolle/Mayr (Hrsg.): Medizinische Mikrobiologie, Infektions- und Seuchenlehre . Enke Verlag Stuttgart, 7. Aufl. 2002. ISBN 3-7773-1795-0, Seite 27 und 83.