Textaufgabe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Textaufgabe wird im Mathematikunterricht die Vorgabe einer mathematischen Problemstellung durch eine längere Fließtextbeschreibung bezeichnet. Die Aufgabe besteht immer aus den drei Teilen Frage, Rechenvorgang und Antwort. Die Schwierigkeit für die Schüler liegt dabei nicht in den Rechenvorgängen selbst, sondern darin, zu erkennen, welche Rechenoperationen zur Lösung führen und welche Textinformationen relevant und welche irrelevant sind.

Die Aufgabenstellung wird in der Regel in einem abschließenden Fragesatz zusammengefasst. Um zur Lösung zu gelangen, muss man die Problemstellung in Einzelschritte aufteilen und jedem dieser Schritte einen entsprechenden Rechenvorgang zuordnen. Damit dokumentiert der Schüler gleichzeitig seine logischen Gedankengänge.

Ein typisches Beispiel wäre: „Eine Fabrik produziert mit fünf Angestellten in sechs Tagen fünfhunderttausend Blechdosen. Wie viele Personen müssen neu eingestellt werden, um in derselben Zeit 2 Millionen Blechdosen zu produzieren? Die Maschinenkapazitäten dafür sind vorhanden.“

Antwort: Viermal so viele Angestellte müssen arbeiten, d. h. 15 neue Angestellte.

Unlösbare Aufgaben[Bearbeiten]

Es kursieren humoristisch verfremdete Textaufgaben, die von der Form her an echte, lösbare Aufgaben erinnern, denen aber der innere logische Zusammenhang zu einem erfolgreichen Lösungsansatz fehlt, wie z. B.:

Nehmen wir an, eine Kuh frisst Mäuse, 7 Stück ein Maul voll. Wie viel frisst sie pro Tag?

Die Pointe liegt darin, zu erkennen, dass in der Prämisse keinerlei Angaben über die Geschwindigkeit des Mäuseverzehrs der herausgestellten Kuh gemacht werden, sondern lediglich über das Fassungsvermögen ihres Mundraums. Es ist nicht selten, dass solche willkürlich herbeigeführten Brüche, die der Erheiterung dienen sollen (und sei es nur, weil der Proband den Witz nicht versteht) auch von ernsthaften Aufgabenstellern unbewusst hervorgebracht werden. Textaufgaben, die nicht zunächst auf ihre Konsistenz hin geprüft wurden, sind somit notorische Stolperfallen im Unterricht. Siehe dazu auch: Kapitänssyndrom.

Weblink[Bearbeiten]