The Necks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Necks ist ein Ambient-Jazz-Trio aus Sydney in Australien. Die Musiker im Einzelnen sind Chris Abrahams (Klavier und Hammondorgel), Tony Buck (Schlagzeug) und Lloyd Swanton (E-Bass und Kontrabass). Die Band spielt längere improvisierte Stücke, die auf Motivwiederholungen und -entwicklungen aufbauen und diese in fast meditativer Weise improvisierend entwickeln. Die meisten ihrer Aufnahmen bestehen aus einem einzigen, etwa eine Stunde dauernden Track. Obwohl ihre Musik ursprünglich Jazz ist, sind die Musiker auch vom Krautrock beeinflusst.

The Necks sind auch in Europa bekannt. Einer ihrer Soundtracks (für das australische Drama The Boys) war für diverse Preise nominiert.

Diskografie[Bearbeiten]

The Necks in Melbourne
  • Sex (1989)
  • Next (1994)
  • Aquatic (1994)
  • Silent Night (1996)
  • The Boys (Soundtrack, 1998)
  • Piano, Bass, Drums (1998)
  • Hanging Gardens (1999)
  • Aether (2001)
  • Athenaeum, Homebush, Quay & Raab (2002) (vier Live-Mitschnitte)
  • Photosynthetic (2003) - Livemitschnitt aus Moskau (2002)
  • Drive By (2003)
  • Mosquito/See Through (2004) - Doppelalbum
  • Chemist (2006)
  • Townsville (2007)
  • Silverwater (2009)
  • Mindset (2011)
  • Open (2013)

Weblinks[Bearbeiten]