Thomas Siebel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas M. Siebel (* 20. November 1952 in Chicago, Illinois) ist der Gründer und ehemalige Hauptaktionär der Firma Siebel Systems (1993; Börsengang 1996). Siebel ist Milliardär und einer der reichsten und prominentesten Unternehmer der USA.

Bevor er Siebel Systems gründete, arbeitete Siebel als Vorstandsvorsitzender (Chief Executive Officer) bei Gain Technology, einer Multimedia-Software-Gesellschaft, die im Dezember 1992 mit Sybase fusionierte. 1984 bis 1990 war er Manager in verschiedenen leitenden Stellungen bei Oracle. Siebel ist Mitglied im Board of Advisors des College of Engineering der University of Illinois. Er ist Vorstandsmitglied der Montana Historical Society. Er ist in der amerikanischen Öffentlichkeit als prominenter Sprecher für wirtschaftliche Anliegen bekannt, und er ist Autor der drei Bücher Taking Care of eBusiness, Cyber Rules und Virtual Selling.

Siebel ist Absolvent der University of Illinois. Er ist Bachelor of Arts im Fach Geschichte, Master of Business Administration, und Master of Science im Fach Computer Science (Informatik).

2001 spendete er 32 Millionen US$ an seine Alma Mater, das Department of Computer Science der University of Illinois, für die Einrichtung des Siebel Center for Computer Science, das im Frühjahr 2004 eröffnet wurde. Im November 2003 wendete er 70 Millionen US$ auf, um die Firma UpShot Corp. zu kaufen, die Software für Online-Verkäufe im Internet entwickelte.

2005 wurden die Mehrheitsanteile von Siebel Systems von Oracle übernommen.

2013 wurde Siebel zum Mitglied der American Academy of Arts and Sciences gewählt.

Weblinks[Bearbeiten]