Tianhe-1A

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Tianhe-1A (chinesisch 天河一号, Milchstraße-1A)[1] ist ein chinesischer Supercomputer.

Mit einer Rechenleistung von 2,56 Petaflops (gemessen nach Linpack-Benchmark) löste der Tianhe-1A im November 2010 den US-amerikanischen Cray Jaguar (1,76 PFLOPS) als bis dahin weltweit leistungsstärksten Supercomputer ab.[2] Im Juni 2011 wurde dieser Rekord vom viermal schnelleren japanischen Fujitsu K computer (10,51 PFLOPS) übertroffen.[3]

Mit einer Anschlussleistung von etwa vier Megawatt[4] ist er deutlich energieeffizienter als sein Vorgänger an der Spitze, der Jaguar des Oak Ridge National Laboratory (etwa sieben MW).

Im Juni 2012 galt der Tianhe-1A als das fünftschnellste Rechnersystem der Welt, hinter dem SuperMUC in München (2,9 PFLOPS).[5] Die theoretische Maximalleistung liegt bei 4,67 Petaflops. Der Tianhe-1A besteht aus 7.168 Nvidia Tesla M2050 GPGPUs mit je 448 Prozessorkernen und 14.336 Intel Xeon X5670 CPUs[6] mit je sechs Prozessorkernen. Er wurde von der National University of Defense Technology entwickelt und steht im National Supercomputing Center in Tianjin. Als Betriebssystem dient eine speziell angepasste Linux-Distribution.

Das Nachfolgesystem Tianhe-2 ist mit rund 13-facher Rechenleistung (33,86 PFLOPS) der seit Juni 2013 weltweit leistungsstärkste Supercomputer.[7]

Siehe auch[Bearbeiten]

  • TOP500 Liste der 500 schnellsten Computersysteme (halbjährliche Updates)
  • Tianhe-2

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Timothy Prickett Morgan: China takes HPC heavyweight title. In: The Register. 20. Oktober 2010, abgerufen am 29. Juni 2011.
  2. http://www.top500.org/lists/2010/11/
  3. http://www.top500.org/lists/2011/06/
  4. NVIDIA Tesla GPUs Power World's Fastest Supercomputer. Nvidia, 28. Oktober 2010, abgerufen am 10. April 2011 (englisch).
  5. http://www.top500.org/lists/2012/06/
  6. http://top500.org/system/10587
  7. http://www.top500.org/lists/2013/06/