Tinea imbricata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
B35.5 Tinea imbricata
ICD-10 online (WHO-Version 2013)
Tinea imbricata

Tinea imbricata (Syn.: Tokelau, Trichophytia corporis superficialis, orientalische Flechte, Indische Flechte, Chinesische Flechte, Tamana, Tinea circinata tropicalis, Gugo) ist eine Dermatophytose des Körpers, also eine Sonderform der Tinea corporis, die durch kokardenartige Herde gekennzeichnet ist. Sie kommt in Indochina, Afrika und Südamerika vor. Krankheitsauslöser sind Dermatophyten, meist Trichophyton concentricum.[1]

Die Pilzerkrankung zeigt sich normalerweise als bräunliche, schuppige, runde Flecken mit Juckreiz. Die Ausbreitung erfolgt in der Peripherie der Hautveränderung.

Die Behandlung erfolgt meist lokal mit Antimykotika.

Literatur[Bearbeiten]

  • Peter Altmeyer, Martina Bacharach-Buhles: Springer Enzyklopädie Dermatologie, Allergologie, Umweltmedizin. Springer, 2002, ISBN 9783540413615, S. 1580.

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Bonifaz A, Archer-Dubon C, Saúl A: Tinea imbricata or Tokelau. In: Int. J. Dermatol.. 43, Nr. 7, Juli 2004, S. 506–10. doi:10.1111/j.1365-4632.2004.02171.x. PMID 15230889.
Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!