Trouser Press

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Trouser Press war ein US-amerikanisches Musikjournal, das 1974 in New York von Ira Robbins, Dave Schulps und Karen Rose gegründet wurde. Die erste Auflage des Magazins erschien im März 1974, das zunächst den Charakter einer Fanzine trug und bis zur dreizehnten Auflage im Mai 1976 den Namen Trans-Oceanic Trouser Press trug, eine Anspielung auf ein Lied der Bonzo Dog Doo-Dah Band und deren Wortkreation aus den Anfangsbuchstaben der britischen Fernsehsendung Top of the Pops.

Bis April 1977 waren alle Auflagen untertitelt mit „Amerikas einziges britisches Rock Magazin“ und enthielten beispielsweise Beiträge über The Who, King Crimson, Genesis, Marc Bolan, The Yardbirds und The Rolling Stones, Interviews mit Brian Eno und Robert Fripp und umfangreiche Schallplatten-Reviews. In den folgenden Jahren befasste sich Trouser Press hauptsächlich mit der Punkrock, New Wave und Alternative Rock in Europa und der USA. Das Magazin beinhaltete ausführliche Artikel über Bands wie die Sex Pistols, The Boomtown Rats, The Clash, The Damned, die Ramones, und Television. Ab 1982 erhielten Abonnenten der Zeitschrift mit jedem Exemplar eine Flexidisc.

Mit der 96ten Auflage erschien im April 1984 die letzte Ausgabe des Magazins. Ira Robbins führte jedoch den Gedanken des Musikjournals fort, indem er über die Jahre von 1983 bis 1997 fünf Bücher herausbrachte, die den Namen The New Trouser Press Record Guide trugen, und ausführliche Kritiken von zuletzt fast 10.000 Schallplatten von 2.500 Künstlern enthielten.

Mit dieser Sammlung als Grundstock ging die Webseite trouserpress.com im Jahr 2002 online.

Bibliografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

www.trouserpress.com