Tyssedal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tyssedal

Tyssedal ist ein Dorf in der westnorwegischen Kommune Odda in Hordaland mit 663 Einwohnern (Stand: Januar 2011).[1] Es liegt zwischen Fjorden und Bergen am Rande des Hardangervidda.

Bis in die 1980er Jahre war hier der größte Arbeitgeber eine Aluminiumhütte. Dem ging der Bau des Wasserkraftwerks Tysso I.[2] in der Zeit 1906–1918 voraus. Der Architekt war Thorvald Astrup (1876–1940). Die Vielzahl der Gastarbeiter, ein Drittel aus West-Norwegen, ein Drittel aus Ost-Norwegen und der Rest aus anderen Teilen des Landes, hatte die Entwicklung eines neuen Dialekts zur Folge, mit dem sich der Forscher Paul Kerswill intensiv auseinandersetzte.

Heute lädt die Via Ferrata zu sportlicher Betätigung ein.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tyssedal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisk sentralbyrå: Tettsteder. Folkemengde og areal, etter kommune. 1. Januar 2011. Abgerufen am 6. August 2012 (norwegisch)
  2. http://www.flickr.com/photos/verhelstaal/3086458730/

60.11663886.5596761Koordinaten: 60° 7′ 0″ N, 6° 33′ 35″ O