U-Bahnhof Piedras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingang zum U-Bahnhof Piedras
Bahnsteigansicht

Der U-Bahnhof Piedras ist eine Station der Linie A der Subterráneos de Buenos Aires und wurde gemeinsam mit dem Abschnitt Plaza de MayoPlaza Miserere als erste des Netzes am 1. Dezember 1913 eröffnet. Der U-Bahnhof befindet sich unter der Straßenkreuzung der Avenida de Mayo und der namensgebenden Calle Piedras. Benannt ist die Straße wie der Bahnhof nach der Schlacht am Río de Las Piedras (Salta) im Jahr 1812 im Unabhängigkeitskrieg zwischen dem Spanischen Königreich und den Vereinigte Provinzen des Río de la Plata.

Geschichte[Bearbeiten]

Der U-Bahnhof Piedras gehört zum Abschnitt der ersten U-Bahnstrecke von Buenos Aires zwischen der Plaza de Mayo und der Plaza Miserere. Wie alle normalen Durchgangsbahnhöfe erhielt der Bahnhof zwei Seitenbahnsteige. Zur Unterscheidung zu den anderen Bahnhöfen erhielt diese eine dunkelgrüne Lackierung des Bahnhofsmobiliars. Die Wände sind bis heute weiß gefliest.

1997 wurde der U-Bahnhof als nationales historisches Denkmal (monumento histórico nacional) eingestuft.[1]

Anbindung[Bearbeiten]

Am U-Bahnhof bestehen Umsteigemöglichkeit zu zahlreichen Bussen (colectivos).

Linie Verlauf
Línea A (SBA).svg Plaza de Mayo – Perú – Piedras – Lima – Sáenz Peña – Congreso – Pasco – Alberti – Plaza Miserere – Loria – Castro Barros – Río de Janeiro – Acoyte – Primera Junta – Puán – Carabobo – San José de Flores – San Pedrito

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. o.A.: Decreto 437/97. Ministerio de Economía y Finanzas Públicas / Centro de Documentación y Información, 16. Mai 1997, abgerufen am 20. März 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Piedras (Subte de Buenos Aires) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

-34.608796-58.377807Koordinaten: 34° 36′ 32″ S, 58° 22′ 40″ W