Amerikanische Staatsbürgerschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Abstammungsprinzip, Adoption; vgl. en:United_States_nationality_law#Acquisition_of_citizenship

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Albert Einstein erhielt die amerikanische Staatsbürgerschaft am 1. Oktober 1940

Die amerikanische Staatsbürgerschaft ist ein Rechtsstatus, der dem Träger die Staatsbürgerrechte der Vereinigten Staaten gewährt und ihn als deren Angehörigen ausweist.[1]

Die Staatsbürgerschaft beinhaltet bzw. begründet bestimmte Rechte und Ansprüche, aber auch Pflichten. Alle Personen, die auf dem Boden der USA geboren sind, erhalten die amerikanische Staatsbürgerschaft automatisch (Birthright citizenship), siehe Geburtsortsprinzip. Dies ist über den 14. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten abgesichert.

Die wichtigsten Rechte, die mit einer solchen Staatsbürgerschaft verbunden sind, sind das Recht auf gewöhnlichen Aufenthalt in den Vereinigten Staaten sowie das Recht, auf dem Gebiet der Vereinigten Staaten einer Erwerbstätigkeit nachzugehen. Im amerikanischen Recht ist die Möglichkeit auf die Erlangung einer weiteren Staatsbürgerschaft („doppelte Staatsbürgerschaft“) vorgesehen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.usimmigrationsupport.org