Uferwaldsänger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uferwaldsänger
Uferwaldsänger (Seiurus noveboracensis)

Uferwaldsänger (Seiurus noveboracensis)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Waldsänger (Parulidae)
Gattung: Seiurus
Art: Uferwaldsänger
Wissenschaftlicher Name
Seiurus noveboracensis
(Gmelin, 1789)

Der Uferwaldsänger (Seiurus noveboracensis, Syn.: Parkesia noveboracensis), auch Drosselwaldsänger, ist ein kleiner Vogel aus der Familie der Waldsänger (Parulidae). Er ist neben dem Pieperwaldsänger (Seiurus aurocapilla) und dem Stelzenwaldsänger (Seiurus motacilla) die dritte Art in der Gattung Seiurus.

Uferwaldsänger haben eine Körperlänge von etwa dreizehn bis vierzehn Zentimetern. Im Erscheinungsbild ist der Uferwaldsänger leicht zu verwechseln mit der verwandten Art Stelzenwaldsänger. Von der Schnabelbasis zieht sich ein weißer bis cremiger Strich über die Augen bis in den Nackenbereich, der etwas kürzer ist als beim Stelzenwaldsänger. Sie haben ein gelbes Unterseitengefieder mit braunen Strichen an der Brust und an den Flanken und ein olivbraunes Oberseitengefieder.

Uferwaldsänger ernähren sich überwiegend von Insekten, kleinen Krebstieren, Mollusken, kleinen Fischen und gelegentlich von Sämereien.

Die Brutgebiete befinden sich im Norden von Nordamerika (Alaska, Kanada und den Norden der USA). Den Winter verbringen sie in Mittelamerika und auf den Westindischen Inseln. Als sehr seltener Gast kommt er auch in Westeuropa vor.

Literatur[Bearbeiten]

  • Von Jon Curson: New World Warblers (New Mermaids), 1994 – ISBN 0713639326

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Uferwaldsänger – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien