Universidad Central del Ecuador

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Universidad Central del Ecuador
Zentraluniversität Ecuador
Logo
Motto Omnium Potentior est Sapientia[1]
Gründung 1826
Trägerschaft staatlich
Ort Quito, Ecuador
Rektor Victor Hugo Olalla Proaño
Studenten ca. 42.000
Website http://www.uce.edu.ec

Die Universidad Central del Ecuador (UCE) ist die älteste und größte Universität Ecuadors. Ihr Campus liegt in Quito. Sie wurde 1826 formal gegründet, bestand allerdings schon zuvor in einer Reihe von Bildungsinstitutionen. Die wichtigste Vorgängerinstitution war die 1688 vom Orden der Dominikaner gegründete Universidad de Santo Tomás de Aquino, die 1787 als Königliche Universität säkularisiert worden war. An der Universidad Central studieren über 40.000 Studenten grundständige und 1.500 Studenten postgraduelle Studiengänge (Daten von 2004). Die UCE hat seit Längerem erhebliche finanzielle Probleme, die sich auf Studium und Forschung auswirken.

Fakultäten[Bearbeiten]

  • Architektur und Stadtplanung (Arquitectura y Urbanismo)
  • Künste (Artes)
  • Verwaltungswissenschaft incl. Betriebswirtschaftslehre (Ciencias Administrativas)
  • Agrarwissenschaft (Ciencias Agrícolas)
  • Wirtschaftswissenschaft (Volkswirtschaftslehre) (Ciencias Económicas)
  • Medizin (Ciencias Médicas)
  • Psychologie (Ciencias Psicológicas)
  • Chemie (Ciencias Químicas)
  • Kommunikationswissenschaft/Publizistik (Comunicación Social)
  • Rechtswissenschaft, Politik- und Sozialwissenschaften (Jurisprudencia, Ciencias Políticas y Sociales)
  • Tiermedizin (Facultad de Medicina Veterinaria y Zootecnia)
  • Philosophie, Philologien und Erziehungswissenschaft (Filosofía Letras y Ciencias de la Educación)
  • Geowissenschaften (Geologie, Bergbau, Ölwirtschaft und Umweltwissenschaften; Ingeniería en Geología Minas, Petróleos y Ambiental)
  • Ingenieurswissenschaften, Physik und Mathematik (Ingeniería, Ciencias Físicas y Matemática)
  • Zahnmedizin (Odontología)
  • Chemieingenieurwesen (Ingeniería Química)

Ehemalige Studenten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Die Macht aller Dinge ist die Weisheit“, ein Zitat aus dem Buch der Weisheit der Vulgata

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

-0.1998-78.5056Koordinaten: 0° 11′ 59″ S, 78° 30′ 20″ W