VAG Rundschrift

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
VAG Rundschrift

Die VAG Rundschrift ist eine Groteskschrift. Die Schriftart wurde für die Volkswagen AG konzipiert. In englischsprachigen Ländern wird die Schrift unter dem Namen VAG Rounded vertrieben.

Geschichte und Entstehung[Bearbeiten]

VW verwendete traditionell die Futura als Hausschrift. Ab 1978 wurde die VAG Rundschrift einheitlich für den Markenauftritt verwendet. Die Schriftart wurde für alle Konzerntöchter verwendet und schuf ein einheitliches Erscheinungsbild des Konzerns. Die zum Zeitpunkt der Entstehung einzigartige Gestaltung der Schrift stammte von Wolf Rogosky und Gerd Hiepler. Spätere Überarbeitungen der Schrift wurden von Bertel Schmitt und Manfred Schwarzer vorgenommen. Ab 1990 ging man dazu über den einheitlichen Markenauftritt des Konzerns nicht weiter fortzuführen. Jede Marke des VW-Konzerns wurde nun mit einem eigenständigen Markenkern ausgestattet. Die VAG Rundschrift wurde in der Folge nicht mehr verwendet.

Die VAG Rundschrift wird heutzutage von unterschiedlichen Organisationen verwendet. So verwenden T-Mobile USA, Apple Inc., Adecco und andere Unternehmen die Schriftart. Für General Electric schuf der Typograph Mike Abbink eine sehr ähnliche Hausschrift, die GE Inspira.