Virotherapie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Virotherapie (auch onkolytische Virotherapie) bezeichnet den medizinischen Einsatz von onkolytischen Viren als Therapie gegen Tumoren.[1]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Die Virotherapie wird zu Zwecken der Immunisierung gegen Tumoren eingesetzt.[2] Die Wirkung der Virotherapie erfolgt über mehrere Mechanismen. Die Tumorzellen werden durch Viren oder virale Vektoren infiziert und selektiv getötet, analog zur Phagentherapie bei bakteriellen Infektionen. Darüber hinaus aktiviert die Anwesenheit viraler Bestandteile das Immunsystem (z. B. über PRR), weshalb die Virotherapie zu den Krebsimmuntherapien gezählt wird.[3][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. K. M. Kroeger, A. K. Muhammad, G. J. Baker, H. Assi, M. K. Wibowo, W. Xiong, K. Yagiz, M. Candolfi, P. R. Lowenstein, M. G. Castro: Gene therapy and virotherapy: novel therapeutic approaches for brain tumors. In: Discovery medicine. Band 10, Nummer 53, Oktober 2010, S. 293–304, ISSN 1944-7930. PMID 21034670. PMC 3059086 (freier Volltext).
  2. S. J. Russell, K. W. Peng, J. C. Bell: Oncolytic virotherapy. In: Nature biotechnology. Band 30, Nummer 7, Juli 2012, S. 658–670, ISSN 1546-1696. doi:10.1038/nbt.2287. PMID 22781695. PMC 3888062 (freier Volltext).
  3. C. Alvarez-Breckenridge, B. Kaur, E. A. Chiocca: Pharmacologic and chemical adjuvants in tumor virotherapy. In: Chemical reviews. Band 109, Nummer 7, Juli 2009, S. 3125–3140, ISSN 1520-6890. doi:10.1021/cr900048k. PMID 19462957. PMC 2790404 (freier Volltext).
  4. R. J. Prestwich, K. J. Harrington, H. S. Pandha, R. G. Vile, A. A. Melcher, F. Errington: Oncolytic viruses: a novel form of immunotherapy. In: Expert review of anticancer therapy. Band 8, Nummer 10, Oktober 2008, S. 1581–1588, ISSN 1744-8328. doi:10.1586/14737140.8.10.1581. PMID 18925850. PMC 2729453 (freier Volltext).
Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!