Votsotsa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Votsotsa
Votsotsa (Hypogeomys antimena)

Votsotsa (Hypogeomys antimena)

Systematik
Unterordnung: Mäuseverwandte (Myomorpha)
Überfamilie: Mäuseartige (Muroidea)
Familie: Nesomyidae
Unterfamilie: Madagaskar-Ratten (Nesomyinae)
Gattung: Hypogeomys
Art: Votsotsa
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Hypogeomys
Grandidier, 1869
Wissenschaftlicher Name der Art
Hypogeomys antimena
Grandidier, 1869

Das Votsotsa (Hypogeomys antimena), auch bekannt als Madagassische Riesenratte, ist das größte Nagetier der Insel Madagaskar.

Während andere Arten der Madagaskar-Ratten (Nesomyinae) mäuse- bis rattengroß sind, erreicht das Votsotsa eine Kopfrumpflänge von 30 bis 35 cm, hinzu kommt ein 21 bis 25 cm langer Schwanz. Das Fell ist oberseits graubraun und unterseits weiß. Davon hebt sich der dunkelbraune Schwanz ab. Gekennzeichnet ist das Votsotsa darüber hinaus durch sehr vergrößerte Ohren und Hinterbeine, wodurch es sehr entfernt an ein Wildkaninchen erinnert. Tatsächlich hat es in Madagaskar eine ähnliche ökologische Nische wie das Wildkaninchen besetzt.

Votsotsas haben ein sehr begrenztes Verbreitungsgebiet: Sie leben nur in den küstennahen Regenwäldern mit sandigen Böden. Im gebirgigen Inneren der Insel kommen sie nicht vor. Sie graben ausgedehnte Baue, in denen sie den Tag verbringen. Bei Nacht kommen sie hervor und bewegen sich teils laufend, teils springend vorwärts. Die Nahrung sind vor allem heruntergefallene Früchte.

Durch Zerstörung der Küstenregenwälder wurde der Lebensraum dieser Art in dramatischer Weise eingeschränkt. Zusammengerechnet umfasst das Gebiet kaum mehr als 1000 km², so dass die IUCN das Votsotsa heute als bedrohte Art einstuft.

Votsotsa

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. 2 Bände. 6th edition. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD u. a. 1999, ISBN 0-8018-5789-9.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hypogeomys antimena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien