Wasseragamen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt eine biologische Gattung, zum Wasserdrachen in der chinesischen Mythologie siehe Long (Mythologie).
Wasseragamen
Grüne Wasseragame (Physignathus cocincinus)

Grüne Wasseragame (Physignathus cocincinus)

Systematik
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Toxicofera
Leguanartige (Iguania)
Familie: Agamen (Agamidae)
Unterfamilie: Amphibolurinae
Gattung: Wasseragamen
Wissenschaftlicher Name
Physignathus
Cuvier, 1829

Die Wasseragamen (Physignathus) oder Wasserdrachen sind eine Agamengattung die mit einer Art in Südostasien, dem Indoaustralischen Archipel lebt. Sie werden maximal 90 Zentimeter bis einen Meter lang, wobei der Schwanz zwei Drittel der Länge ausmacht. Ein gezackter Kamm zieht sich vom Hinterkopf über den Rücken und setzt sich in den meisten Fällen auf dem Schwanz fort. Die Tiere sind von grüner oder grauer Farbe. Kopf, Kiefer und Zähne sind kräftig. Ein Kehlsack fehlt, eine deutlich ausgeprägte Kehlfalte ist vorhanden.

Arten[Bearbeiten]

Australische Wasseragame, ehemals Physignathus lesueurii, auch als Australische Wasseragame bekannt, wird inzwischen als Intellagama lesueurii geführt und bildet somit eine monotypische Gattung.

Gilberts Wasseragame, ehemals Ph. gilberti, wird inzwischen der Gattung Lophognathus zugeordnet und heißt entsprechend Lophognathus gilberti; ähnliches gilt für die Gestreifte Wasseragame (ehemals Ph. temporalis, heute Lophognathus temporalis), die auch Neu-Guinea-Wasseragame genannt wird.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wasseragamen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien