Wikipedia Diskussion:Kategorien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WD:KAT
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 21 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten.
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Einige ältere Diskussionen (von der Kategorienseite hier eingefügt)

Aktuelle Diskussion: Wikipedia:Kategorien/Zukunftswerkstatt

Alle nützlichen Kategorien und Listen, Ontologie[Bearbeiten]

Kategorien und Listen: Schön und nützlich wäre es, wenn alle erdenklichen sinnvollen Kategorien und Listen erstellt werden könnten und die einzelnen Wikipedia-Artikel mit diesen verlinkt würden. Hilfreich dafür wäre es, wenn die Wörter bzw. Begriffe der Deutschen Sprache intern in Form einer Ontologie (Wörter mit ihren Ober- und Unterbegriffs-Beziehungen) gespeichert würden. Die Verlinkung könnte dann durch die Wikipedia-Software automatisch erfolgen. (nicht signierter Beitrag von Wilkibur (Diskussion | Beiträge) 13:43, 14. Jul. 2014)

Ist Rektor (Universität XY) eine Unterkategorie von Hochschullehrer (Universität XY)[Bearbeiten]

Ist Rektor (Universität XY) eine Unterkategorie von Hochschullehrer (Universität XY), oder eine Unterkategorie von Person (Universität XY) und liegt daher auf der gleichen Ebene, wie Hochschullehrer (Universität XY)? Ich frage, weil die Systematik bei den Hochschullehrern nicht einheitlich ist. Ich vermutete einen Zusammenhang mit der Tatsache, dass vielleicht an einigen Universitäten zeitweise die Möglichkeit bestand, Rektor zu sein, ohne als Hochschullehrer tätig zu sein. Nach meiner Kontrolle muss ich aber feststellen, dass die Systematik eher willkürlich erscheint. Siehe z. B.: Kategorie:Rektor (Universität Wien) und Kategorie:Rektor (Humboldt-Universität zu Berlin). --GT1976 (Diskussion) 08:19, 11. Mär. 2015 (CET)

Ich bin weiterhin (im österreichischem Sinn von „auch in Zukunft“, nicht von „außerdem“) der Meinung, dass die Systematik der Kategorien in weiten Bereichen willkürlich erscheint. Unterschiedliche Handhabung bei unterschiedlichen Themen mag den Reiz einer Enzyklopädie ausmachen, die von einer Community erstellt wird, ist aber bei Kategorien m. E. doch störend. --Peter Gröbner (Diskussion) 09:31, 11. Mär. 2015 (CET)

Kategorien als Recherche-Tool[Bearbeiten]

Ich möchte Wiki-Kategorien für Recherchen verwenden. Im konkreten Fall geht es darum herauszufinden, ob es unter den Ordensträgern des russischen Ordens der Ehre – Kategorie:Träger des russischen Ordens der Ehre – auch deutsche gibt. Gibt es dafür ein Tool? Andek (Diskussion) 13:20, 12. Mär. 2015 (CET)

Ja, Wikipedia:Catscan. Muss man sich aber ein wenig einfuchsen... --Zollernalb (Diskussion) 13:24, 12. Mär. 2015 (CET)
Wirklich? Meiner hat grade mal wieder geschlossen. Gibt es da irgendwo Öffnungszeiten? :-( --Wheeke (Diskussion) 13:33, 12. Mär. 2015 (CET)
Falls noch jemand danach sucht: Quick Intersection baut auf Catscan 3.0 auf und lässt sich bequem bedienen. Merci! Andek (Diskussion) 13:35, 12. Mär. 2015 (CET)
Danke! Wie geht da die Negativsuche (Ausschlussverfahren)?--Wheeke (Diskussion) 16:54, 12. Mär. 2015 (CET)
Das Tool ist relativ einfach und schnell, kann aber eben nur hierarchische Schnittmengen (daher heißt es auch cat tree intersection) und keine komplexeren Operationen wie Differenzen berechnen. CatScan geht aber anscheinend auch mal wieder ;) --$traight-$hoota {#} 17:39, 12. Mär. 2015 (CET)

Geschlechterkategorien[Bearbeiten]

Aktuell gibt es eine Diskussion um Geschlechtskategorien beim Artikel Lann Hornscheidt. Die Frage betrifft aber die grundsätzliche Handhabung bei Transgender-Personen, die bislang völlig unklar ist. So ist Charlotte von Mahlsdorf Frau kategorisiert, Jackie Curtis dagegen als Mann. James Barry wird als Mann gelistet, obwohl es keinerlei Hinweise auf sein biologisches Geschlecht gibt. Jaiyah Saelua hat beide Kategorien Mann + Frau, für Faʻafafine so eigentlich nicht zutreffend. Norrie_May-Welby ist eine Person ohne Geschlechtskategorie. Das alles ergibt einen seht willkürlichen Eindruck.

Zudem ist nicht klar, was Personen der Kategorie:Transsexueller von Transgender-Personen unterscheidet. Mary Ann Horton und Charlotte von Mahlsdorf werden da unterschiedliche kategorisiert.

Benutzer:Ephraim33 ist der Ansicht, das "Kategorien niemals ungültig werden", also das bei Geburt festgestellte Geschlecht immer bleibt, egal, ob dannch einen Geschlechtsumwandlung erfolgt, das Geschlecht abgelehnt wird etc. und lediglich Kategorien dazukommen. Ich halte das für abwegig.

Mein Vorschlag zur Neuordnung:

1. In der Kategorie:Transgender-Person werden alle Personen erfasst, die selbst eine Kategorisierung in das Mann/Frau-Schema ablehnen. Das gilt für

öffentlich selbsterklärte Personen ohne eindeutiges Geschlecht wie Lann Hornscheidt oder Chris Korda
behördlich anerkannte Personen mit undefiniertem Geschlecht wie Norrie May-Welby
Angehörige eines in ihrem Kulturkreis anerkannten Geschlechts wie Jaiyah Saelua (generell Faʻafafine , Hijra, Berdache usw.)
Für diese Personen sollte keine Mann/Frau-Kategorie verwendet werden.

2. In der Kategorie:Transsexueller werden alle Personen erfasst, die sich sich klar mit einem Geschlecht als Mann bzw. Frau indentifizieren, dass nicht mit ihrem ursprünglichen biologischen Geschlecht übereinstimmt. Zusätzlich kann dann das gelebte Geschlecht als Kategorie mit erfasst werden. Dies gilt sowohl für Personen mit wie ohne geschlechtsangleichende Operation. Beispiele wären:

Charlotte von Mahlsdorf, Jin Xing(transuxell, Frau)
Andreas Krieger, Buck Angel (transexuell, Mann)

3. Für Personen mit unbekanntem Geschlecht (zumeist historisch), sollte die bestehende Kategorie:Geschlecht unbekannt verwendet werden und auf die Zuordnung zu Mann/Frau verzichtet werden. Beispiel:

James Barry

4. Bei Personen, die in Form einer Kunstfigur ihr Geschlecht zeitweilig wechseln (z.B. Conchita Wurst) werden mit der dem biologischen Geschlecht entsprechenden Mann/Frau KAtegorie versehen (auch jetzt weitesgehend so) und nicht in Transgender oder Transsexuell eingeordnet.
--Gonzo.Lubitsch (Diskussion) 16:46, 13. Mär. 2015 (CET)

In die Kategorie:Mann und Kategorie:Frau sollten Personen kategorisiert werden, deren biologisches Geschlecht das ist und die sich keiner Geschlechtsumwandlung unterzogen haben. Wir verbreiten keine POV von Personen über Kategorien, in die rein nach sachlichen Aspekten einsortiert wird. Wenn jemand sich geschlechtlich nicht zuordnen lassen will, könnt ihr das im Text erwähnen. --Ochrid (Diskussion) 17:02, 13. Mär. 2015 (CET)
Ich wäre für einen vernünftigen Grund dankbar, warum die Kategorisierung nach biologischem Geschlecht und nicht nach Geschlechtsidentität erfolgen sollte. Diese ist für die Person wesentlich bedeutsamer. In anderen Kulturkreisen ist ein Drittes Geschlecht völlig normal. --Gonzo.Lubitsch (Diskussion) 17:12, 13. Mär. 2015 (CET)
Probleme sind beispielsweise: 1. Geschlechtsidentität kann sich ändern, während das Geschlecht zur Geburt wie der Geburtstag konstant bleibt. 2. Geschlechtsidentität ist oft gar nicht genau bekannt. Dass eine Person sich in seinem Körper nicht wohl fühlt, erfährt man meist erst in den Medien, wenn sich die Person explizit dazu äußert oder geschlechtsangleichende Maßnahmen beginnt. Das Geschlecht zur Geburt ist durch den Geburtsnamen in den allermeisten Fällen klar. // Noch zu deinem Punkt 2: Kategorie:Transsexueller: Ich könnte mir vorstellen, diese Kategorie - wie in der englischsprachigen Wikipedia en:Category:Transgender and transsexual men und en:Category:Transgender and transsexual women - aufzuteilen in Kategorie:Transmann und Kategorie:Transfrau, wenn das gewünscht ist. --Ephraim33 (Diskussion) 18:24, 13. Mär. 2015 (CET)
Letzteres ist auch ein Ansatz. Ich bin sehr offen für Vorschläge der Katgorisierung, so wie es jetzt zum Teil ist, ist es jedenfalls widersprüchlich. Das Problem der Veränderbarkeit sehe ich so nicht, es ist das Wiki-Prinzip, das Inhalte veränderlich sind und angepasst werden können. Der eindeutig geschlechtsspezifische Vorname ist eine ziemlich deutsche Erfindung, schon im englischsprachigen Raum gibt es das nicht mehr, ob Sandy Dennis oder Sandy Lyle männlich bzw. weiblich sind, kann keiner am Namen erkennen, Joyce Cary hätten danach die wenigsten als Mann einsortiert, jede/r Sascha wird schwierig, bei Ulli gibt es Männlein wie Weiblein und bei z.B. asiatischen Namen hört es meist völlig auf, bei Koreanern fällt man da regelmäßig auf die Nase, wenn man nach dem Namen geht. --Gonzo.Lubitsch (Diskussion) 19:06, 13. Mär. 2015 (CET)
Sandy Dennis heißt Sandra Dale Dennis, weiblich. Sandy Lyle heißt Alexander Walter Lyle, männlich. Joyce Cary heißt Arthur Joyce Lunel Cary, männlich. Und bei Sascha muss man genauer hinschauen: Sascha Hehn zum Beispiel heißt Alexander Josef Alberto Hehn, männlich. Es gibt auch ein paar Namen, wie Sascha, wo man es nicht ohne weiteres erkennt. Dann gibt es noch andere Kriterien: Zum Beispiel ist bei Sportler klar unterschieden, wer bei Männern oder Frauen antritt. Oder Medienberichte sprechen von "ihm" oder "ihr". Hat bei 500.000 Personenartikel funktioniert und wird auch weiter funktionieren. --Ephraim33 (Diskussion) 19:36, 13. Mär. 2015 (CET)
Ich sehe gar keinen Grund für Schnittmengenkategorien zwischen Eigenschaft und Geschlecht. transsexuell ist kein Geschlecht, sondern eine Eigenschaft wie Kategorie:Politiker, und da käme ja wohl keiner auf die Idee, das aufzuteilen und eine Kategorie:Politikerin für weibliche Politiker anzulegen. -- Liliana 19:23, 13. Mär. 2015 (CET)
Das wäre keine Schnittmengenkategorie, sondern eine zusätzliche Kategorie (zum ursprünglichen biologischen Geschlecht), um der Geschlechtsidentität größere Bedeutung zu verleihen. Eine Kategorie:Transmann würde soviel heißen wie „Kategorie:Geschlechtsidentität männlich“ und zusätzlich zur Kategorie:Frau verwendet. Nur eine Überlegung. Wenn aber kein Bedarf besteht, muss man das auch nicht einführen. --Ephraim33 (Diskussion) 20:50, 13. Mär. 2015 (CET)
Du verlangst jetzt nicht ernsthaft, trans*-Personen den virtuellen Judenstern an die Brust zu nähen? Das ist eine eindeutige Stigmatisierung und Diskriminierung, der wir nicht auch noch durch die WP Vorschub leisten sollten. -- Liliana 21:31, 13. Mär. 2015 (CET)
Vielleicht geht es auch eine Nummer kleiner, Liliana, eine zweite "Kreuzdebatte" braucht doch wirklich keiner. Personen, die ihre Geschlechtsidentität wechseln, werden doch auch bislang unter Transsexuell oder Transgender geführt. Die Frage ist, wie man mit den biologischen Geschlechtern umgeht. Ich halte es für Unfug, in einen Artikel Kategorie:Mann, Kategorie:Frau und Kategorie:Transsexuell zu schreiben für eine solche Person. Eine einzelne Kategorie:Transmann/Kategorie:Transfrau könnte das ersetzen. Warum diese Kategorie stigmatisierender oder diskriminierender sein sollte, als die aktuelle Handhabung, ist mir nicht eingängig. --Gonzo.Lubitsch (Diskussion) 22:15, 13. Mär. 2015 (CET)

Dieser Vorschlag ist noch nicht wirklich ausgereift. Würden dann durch Regel 2 auch alle als Mann verkleideter weiblicher Militärpersonen zu Transsexuellen gemacht? Sie mussten sich klar als Mann identifizieren, sonst wären sie nicht in die Armee aufgenommen worden, und doch war es nur eine Rolle, die sie spielen mussten. Bisher stehen sie alle unter Frau und manchen tragen zusätzlich die Kategorie:Transgender-Person, was meiner Meinung nach falsch ist, weil die meisten nach dem Krieg wieder ihr biologisches Geschlecht lebten. Das biologische Geschlecht zur Geburt sollte auch das Kategorisierungskriterium Nummer 1 sein. Wenn im weiteren Leben Änderungen erfolgen (Kategorisierungskriterium Nummer 2 Geschlechtsidentität), kann gern eine zusätzliche Kategorie wie Kategorie:Transsexueller oder Kategorie:Transgender-Person verwendet werden, nach Operation auch das neue Geschlecht. Dass dann in manchen Artikeln zwei Geschlechter stehen, sehe ich nicht als Problem an, beschreibt es doch die Geschichte der dargestellten Person. Ähnlich wie bei Ernst Hadermann die Mitgliedschaft in NSDAP und später SED seine persönliche Geschichte beschreibt. Kategorien sollte nicht dazu benutzt werden, die Vergangenheit zu ändern, sondern widerspiegeln, was war. Und wenn es in einem Leben Brüche gab, dann sollten die auch nicht unter den Teppich gekehrt werden. --Ephraim33 (Diskussion) 17:35, 13. Mär. 2015 (CET)

+1 zu Ephraim33 --$traight-$hoota {#} 17:38, 13. Mär. 2015 (CET)
@Ephraim: Als Männer verkleidete Militärpersonen würden mE unter Punkt 4 fallen, da seine zwar eine andere Geschlechter spielen/vortäuschen (Stichwort: verkleidet), aber keine andere Geschlechtsidentität beanspruchen oder einnehmen. Ich halte das biologische Geschlecht für eine überholte und wenig geeignete Kategorie. Hijra werden von niemandem in Indien als Mann oder Frau betrachtet, beide Kategorien wären unzutreffend. In >99% aller Fälle wird das biologische Geschlecht der Identität entsprechen, alle anderen Fälle sollte gesondert betrachetet und ggf. im Einzelfall entschieden werden, statt sinnfreie Zuordnungen vorzunehmen. --Gonzo.Lubitsch (Diskussion) 18:09, 13. Mär. 2015 (CET)
Wikipedia ist nicht der Ort, deiner Meinung nach "überholte und wenig geeignete Kategorie"n abzuschaffen. Das Geschlecht ist nun mal ein Merkmal, das jeder Mensch bei Geburt hat und das in jeder deutschen Geburtsurkunde steht (Personenstandsgesetz (PStG) § 59 Geburtsurkunde). Und das ist sicher auch in vielen anderen Ländern so. In den Anfangszeiten von Wikipedia gab es einige doppelte Kategorien (Kategorie:Sänger/Kategorie:Sängerin), die dann zugunsten von einer einzigen Kategorie (Kategorie:Sänger) + Geschlechtskategorie ersetzt wurden, die bei Bedarf wieder kombiniert werden können (Sänger+Mann=Sänger; Sänger+Frau=Sängerin). Geschlechtskategorien abzuschaffen, würde die Möglichkeit rauben, zum Beispiel Sängerinnen zu finden. --Ephraim33 (Diskussion) 19:36, 13. Mär. 2015 (CET)
Offenbar weißt du nicht, dass Geburtsurkunden auch geändert werden können, insbesondere in Bezug zum Geschlecht. Da fällt deine Argumentation dann wie ein Kartenhaus in sich zusammen. -- Liliana 19:42, 13. Mär. 2015 (CET)
Dass man Geburtsurkunden ändern lassen kann, ändert nichts an der Tatsache, dass jeder Deutsche amtlich ein Geschlecht hat. In den meisten Ländern ist das ebenso. --Ephraim33 (Diskussion) 19:58, 13. Mär. 2015 (CET)
@Ephraim: Wenn aber nun bei Transexuellen beide Geschlechtskategorien stehen soll(t)en, geht die Auffindbarkeit doch völlig flöten. Dann finde ich manche Personen sowohl als männlichen Sänger, als auch als weibliche Sängerin, wobei in einer Rolle vielleicht nie in Erscheinung getreten sind. Irgendwie auch unbefriedigend, oder? --Gonzo.Lubitsch (Diskussion) 22:15, 13. Mär. 2015 (CET)

Kategorie Awoda-Mitglied fehlt[Bearbeiten]

Warum gibt es keine Kategorie:Awoda-Mitglied als Unterkategorie von Kategorie:Parteimitglied (Israel), obwohl kleinere Parteien eine Kategorie haben? Manche Awoda-Mitglieder kommen zwar in Kategorie:HaMa’arach-Mitglied vor, aber dies war ein Parteienbündnis, das nur von 1965 bis 1991 existierte. --Pinguin55 (Diskussion) 18:20, 17. Mär. 2015 (CET)

Weil's noch keiner angelegt hat. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 23:29, 17. Mär. 2015 (CET)
Die Tatsache, dass die Bierdusche kein Sanitärobjekt ist, zeigt, wohin das Fehlen geeigneter Kategorien (hier Kategorie:Personenüberschüttung als Freudenkundgebung) führen kann. --Peter Gröbner (Diskussion) 07:10, 18. Mär. 2015 (CET)
OK, erledigt --Pinguin55 (Diskussion) 00:38, 19. Mär. 2015 (CET)

Frage zur Kategorie:Pseudonym[Bearbeiten]

Folgender Sachverhalt:

  • Volkmar Kühn ist ein Bildhauer. Der heißt wirklich so.
  • Volkmar Kühn ist auch ein Pseudonym des Buchautors Franz Kurowski. Im Artikelkopf des Artikels über den Bildhauer verweist ein Begriffsklärungshinweis auf Kurowski.
  • Bevor ich vor kurzem den Artikel über den Bildhauer angelegt habe, war Volkmar Kühn eine BKL Typ I. Benutzer:Informationswiedergutmachung hat die BKS löschen lassen und den Bildhauer auf das jetzige Lemma verschoben.

Nun ist Informationswiedergutmachung der Meinung, in den Artikel über den Bildhauer (s.a. zugehörige Diskussion:Volkmar Kühn) müsse die Kategorie:Pseudonym eingepflegt werden, um das Pseudonym des Schriftstellers erfassen zu können. Mir erscheint das widersinnig, allerdings weiß ich nicht, inwiefern ein Pseudonym zwingend kategorisiert werden müsste und falls ja, wie das in diesem Fall zu bewerkstelligen wäre. Ein vergleichbares Beispiel, das mir eingefallen ist: „Stefan Wolf“ ist ein bekanntes Pseudonym des Schriftstellers Rolf Kalmuczak. Unter dem Lemma Stefan Wolf findet sich eine BKS, die auf Kalmuczak verweist sowie auf zwei Personen, die mit bürgerlichem Namen Stefan Wolf heißen. Die Pseudonym-Kategorie taucht da nirgends auf. Wie auch immer, ich bin gespannt auf weitere Meinungen zu dieser Frage. --slg (Diskussion) 15:05, 29. Mär. 2015 (CEST)

Nun ja, der Verschub des Bildhauers auf das Lemma war ja nun korrekt, schließlich ist das eine der richtige Name und daher gehört dem Bildhauer eindeutig das Hauptlemma. Hier ist allerdings der Fall, dass es sich beim Hauptlemma sowohl um einen echten Namen als auch ein Pseudonym. Ich wüßte keinen Grund, warum das Lemma daher nicht mit der Kategorie versehen werden soll, es ist die einfachste und sauberste Lösung. Ein andere Lösung soll bitte wie aussehen? Nichtkategorisieren, obwohl die Kat eindeutig paßt? Und in die BKS Stefan Wolf gehört übrigens ebenfalls die Kategorie:Pseudonym. --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 15:17, 29. Mär. 2015 (CEST)
BKS-Seiten ja, das könnte man noch als "Artikel" über den Namen sehen. Aber Volkmar Kühn ist kein Artikel über den Namen, sondern über eine Person ohne Pseudonym. Dort die Kategorie einzutragen wäre etwa so sinnvoll, wie bei Rihanna die Kategorie:Vorname einzutragen. Oder bei Kohl die Kategorie:Familienname. -- Harro (Diskussion) 15:44, 29. Mär. 2015 (CEST)
Bitte nicht die Äpfel- und Birnenvergleiche. Vor allem dann nicht, wenn man Vergleiche bringt, die nicht nur hinken, sondern im Rollstuhl wegen sitzen, weil die Kniescheibe total rausgesprungen ist: Kohl (Familienname) hat die Kategorie:Familienname, wie auch bei Müller bzw. Müller (Familienname). Im übrigen erklärt das nicht, wie man das ansonsten als Pseudonym kategorisieren kann. Außerdem steht oben im Artikel groß und breit dran, dass das Pseudonym zum Autoren, nicht zum Bildhauer gehört. Wer lesen kann, der möge dies tun. Eine Nichtkategorisierung betrachte ich jedenfalls als Wissensvernichtung. --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 16:21, 29. Mär. 2015 (CEST)
Ach ja, Rihanna: sobald es mal mehrere Rihannas gibt, wird es auch mal einen Artikel Rihanna (Vorname) geben, der wird dann auch mit der Vornamens-Kat kategorisiert werden. So wie etwa Michael, der außerdem die Kats Männlicher Vorname, Familienname, Englischer Personenname und Theophorer Personenname hat. --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 16:25, 29. Mär. 2015 (CEST)
P.S.: Aber Volkmar Kühn ist kein Artikel über den Namen, sondern über eine Person ohne Pseudonym. Falsch. Der Artikel ist ein Artikel über zwei Personen, nämlich den Bildhauer und den Autoren, wobei eben per BKL erklärt wird, wo der Hauptartikel liegt und der Autor damit in der Sache liegend (BKL-Hinweis) recht kurz ist. --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 16:42, 29. Mär. 2015 (CEST)
Hallo IWG, Du irrst. Der Artikel behandelt nicht zwei Personen, sondern lediglich einen, nämlich den Bildhauer. Der Name des Bildhauers ist kein Pseudoynm. Aus diesem Grund gehört diese Kategorie aus dem Artikel gelöscht. Der Begriffsklärungshinweis im Artikelkopf ist lediglich der Wegweiser für den Leser, der eventuell über die Suche auf diesen Artikel landet und eigentlich das Pseudonym von Franz Kurowski meinte. Dieser Hinweis ist aber auf gar keinen Fall Bestandteil des Artikels. Bitte schlafe noch einmal eine Nacht darüber, vielleicht siehst Du morgen Deinen Gedankenfehler :-) Viele Grüße Silke (Diskussion) 22:16, 29. Mär. 2015 (CEST)
Oh, ich glaube ich weiß, wieso Du zu dieser Annahme kommst. Da in der Kategorie:Pseudonym auch Weiterleitungen kategorisiert wurden, bist Du der Meinung, dass alle Pseudonyme mit Name in dieser Kategorie erscheinen müssen. Frage: Ist dem wirklich so? Dann müssten ja auch alle BKS-Seiten in denen irgendwo ein Pseudonym enthalten ist in dieser Kategorie erscheinen. (Bisher ist dieses jedoch nicht vorgesehen) In der Kategorienbeschreibung steht: Artikel über Personen, die auch unter Pseudonym arbeiten, deren Artikelname jedoch der wirkliche Name ist, gehören nicht in diese Kategorie. Da Franz Kurowski lediglich auch unter Pseudonym arbeitet gehört weder der Artikel noch die Weiterleitung hier kategorisiert. So würde ich es jedenfalls interpretieren. Interpetieren ist aber ganz schlecht. Ich fürchte, bei dieser Kategorienbeschreibung muß inhaltlich noch nachgebessert werden. In welche Richtung auch immer... Viele Grüße Silke (Diskussion) 22:44, 29. Mär. 2015 (CEST)
@Silke: Ja, so hatte ich IWG eben auch verstanden; das war ja u.a. auch mein Grund, hier nachzufragen. Ich muss gestehen, dass ich die Erklärung "Der Artikel ist ein Artikel über zwei Personen, nämlich den Bildhauer und den Autoren" auch ziemlich schwer nachvollziehbar finde. --slg (Diskussion) 00:33, 30. Mär. 2015 (CEST)
An Alle: Ich habe mich jetzt durch viele Hilfeseiten zu den Kategorien und Weiterleitungen gelesen. Einen etwas ähnlichen Fall habe ich unter Wikipedia_Diskussion:Weiterleitung/Archiv/3#Konkreter_Fall_einer_Klammerweiterleitung gefunden.
@Informationswiedergutmachung: ich hätte folgenden Vorschlag:
Im Artikel Volkmar Kühn wird die Kategorie Pseudonym gelöscht. Damit das Pseudonym (da ein eigenständiges Objekt) dann aber doch in der Kategorie aufgelistet wird, wird eine Weiterleitung für Volkmar Kühn (Schriftsteller) angelegt. Diese WL hätte neben der Kategorie noch den Vorteil, dass dort die Normdaten der DNB Tp 1054735395 verankert werden könnten. Wäre dieses für Dich akzeptabel? Viele Grüße Silke (Diskussion) 22:53, 30. Mär. 2015 (CEST)
Nur mal so nebenbei: WL können nicht nur kategorisiert werden, sie können sogar PD & ND enthalten, siehe dazu als Beispiel Uwe Glinka, Arne Schaffhausen oder eben Personen aus der Kategorie:Künstlerduo, die ansonstn keinen eigenen Artikel haben. Das das geht bzw. nur so geht, wissen anscheinen die wenigsten hier. Und was nun Volkmar Kühn angeht: ich empfinde diese Lösung zwar extrem unelegant, aber wenn man es partout schwierig machen will... --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 23:06, 30. Mär. 2015 (CEST)
Im übrigen ist es für mich nach wie vor ein Artikel über zwei Personen, da beide dort erwähnt werden. Aber was soll's? Solange der Name, der ja nun wirklich unstreitig auch ein Pseudonym ist, seine korrekte Kat bekommt und damit auffindbar ist, soll es mir recht sein. --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 23:08, 30. Mär. 2015 (CEST)
Joa, wenn man schon meint, das Pseudonym uuuuuuunbedingt kategorisieren zu müssen, dann wäre die von Silke vorgeschlagene Lösung wohl die beste. --slg (Diskussion) 23:23, 30. Mär. 2015 (CEST)
Artikelplatzhalter? Wir legen jetzt für jedes Pseudonym einen Platzhalter an, um die Kategorie zu füllen? Nur mal zur Erinnerung: Kategorien sind für existierende WP-Artikel und keine Positivlisten/Artikelwunschlisten. Wenn es keinen Artikel zum Pseudo-Kühn gibt, dann wird er nicht kategorisiert. So einfach ist das. Und wenn ich Are You with Me in der Kategorie:Nummer-eins-Hit haben will, dann schreibe ich einen Artikel und lege keinen Platzhalter an, um die Kategorie vollzumachen. -- Harro (Diskussion) 02:37, 31. Mär. 2015 (CEST)