William Hart-Bennett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William M. Hart-Bennett CMG (* 1861; † 4. September 1918) war ein britischer Kolonialverwalter.

Biografie[Bearbeiten]

Hart-Bennett amtierte vom 22. Juni bis zum 1. September 1904 als Gouverneur der Falkland-Inseln[1] und war ab dem 29. Januar 1918 Gouverneur von Britisch-Honduras[2]. Er verstarb noch im gleichen Jahr infolge einer Verletzung, die er sich bei einem Brandunglück am 17. August des Jahres zugezogen hatte[3]. Er war verheiratet mit der Schriftstellerin Ella Mary, geborene Tuck.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Falkland Islands
  2. http://www.rulers.org/rulb1.html
  3. http://freepages.genealogy.rootsweb.ancestry.com/~hutchfield/ontario10.html
Vorgänger Amt Nachfolger
Sir Wilfred Collet Gouverneur von Britisch-Honduras
1918
Sir Eyre Hutson