Winkeltragmast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Winkeltragmast der Bahnstromleitung Stuttgart/Zazenhausen - Eutingen bei Leonberg

Ein Winkeltragmast ist ein Tragmast einer Freileitung, bei dem eine Richtungsänderung vorgenommen wird. Bei älteren Winkeltragmasten hängen die Isolatoren wegen der durch die Leiterseile hervorgerufenen Zugkräfte nicht wie bei normalen Tragmasten senkrecht nach unten, sondern schräg. Bei neuen Winkeltragmasten werden allerdings Isolatoren in sogenannter V-Anordnung eingebaut, diese Isolatoren hängen also nicht mehr schief. In Deutschland werden Richtungsveränderungen von Freileitungen fast immer mittels Abspannmasten vorgenommen, Winkeltragmaste werden eher selten und wenn, dann nur bei geringen Richtungsänderungen eingesetzt. Im Ausland, insbesondere in Schweden oder Frankreich ist der Einsatz von Winkeltragmasten zur Richtungsänderungen von Stromleitungen weit verbreitet.

Ein Winkeltragmast vor einer Reihe normaler Tragmasten.