Worthalter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Worthalter (auch: Wortführer) in Hannover war ab dem Mittelalter die Bezeichnung für den Sprecher der Geschworenen der Stadt.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits im 15. Jahrhundert wurde die Bezeichnung Worthalter in Hannover benutzt. Während der Reformation im 16. Jahrhundert war es die Bezeichnung für den Sprecher der Meinheit, später für den Vorsitzenden der Ehrlichen Gemeinde.[1]

Von 1821 bis 1933 wurde mit Worthalter der Vorsitzende des Bürgervorsteherkollegiums (BVK) bezeichnet: Der Worthalter konnte mit absoluter Mehrheit vom BVK gewählt werden und bildete gemeinsam mit seinem Stellvertreter und dem Schriftführer (auch: „Protokollführer“) sowie dessen Stellvertreter den Vorstand des BVK.[1]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Klaus Mlynek: Worthalter (siehe Literatur)