wu-ftpd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WU-FTPD
Entwickler Chris Myers, Bryan D. O'Connor
Aktuelle Version 2.6.2
(30. November 2001)
Betriebssystem Unix-ähnliche
Kategorie Dateiserver
Lizenz freie Software
Deutschsprachig nein

Der WU-FTPD ist ein an der Washington University entwickelter FTP-Daemon, ein Server für das File Transfer Protocol.

Die Lizenz des WU-FTPD ist mit den Debian Free Software Guidelines konform.[1] Der WU-FTPD wurde ursprünglich von Chris Myers und Bryan O'Connor für die großen Archive der Universität programmiert und zeichnet sich durch große Funktionsvielfalt aus.

Im Frühjahr 1999 wurde die WU-FTPD Development Group zur Weiterentwicklung gegründet, die am 30. November 2001 die jüngste Version 2.6.2 veröffentlichte.[2]

Anfang der 2000er Jahre war der WU-FTPD weit verbreitet und einer der Infektionswege des Ramen-Wurms.[3] Ein Schlaglicht auf das Sicherheitskonzept des WU-FTPD warf das im Jahr 2004 entdeckte Problem, dass Benutzer sich unversehens im Stammverzeichnis des Betriebssystems wiederfanden, sobald sie vermeintlich alle Rechte verloren.[4] Mitte der 2000er Jahre antworteten die Maintainer nicht mehr auf dringliche Schwachstellenmeldungen.[5] Die Website der WU-FTPD Development Group ist inzwischen nicht mehr erreichbar.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Matthew Palmer: Re: Question on License. Debian. 23. April 2004. Abgerufen am 17. Februar 2013.
  2. WU-FTPD Development Group. Internet Archive. 2. August 2002. Archiviert vom Original am 2. August 2002. Abgerufen am 17. Februar 2013.
  3. Millie Ives: Ramen Worm (PDF; 1,36 MB) SANS. Abgerufen am 17. Februar 2013.
  4. Schwachstelle in wu-ftpd. Heise-Verlag. 9. März 2004. Abgerufen am 17. Februar 2013.
  5. FTP-Server in Schleife gefangen. Heise-Verlag. 26. Februar 2005. Abgerufen am 17. Februar 2013.