Yellowstone Lake

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yellowstone Lake
Yellowstone Lake vom West Thumb Geyser Basin aus betrachtet
Yellowstone Lake vom West Thumb Geyser Basin aus betrachtet
Geographische Lage Wyoming (USA)
Zuflüsse Yellowstone River, Pelican Creek, Clear Creek, Beaverdam Creek, Columbine Creek
Abfluss Yellowstone River
Inseln Frank, Stevenson, Dot, Peale, Carrington, Molly Islands (2)
Orte am Ufer Bridge Bay, Grant Village
Daten
Koordinaten 44° 25′ N, 110° 22′ W44.42-110.372357Koordinaten: 44° 25′ N, 110° 22′ W
Yellowstone Lake (Wyoming)
Yellowstone Lake
Höhe über Meeresspiegel 2357 m
Fläche 354 km²f5
Länge 32 kmf6
Breite 24 kmf7
Volumen 14,87 km³dep1f8
Umfang 177 kmf9
Maximale Tiefe 122 mf10
Mittlere Tiefe 42 mf11

Der Yellowstone Lake (früher auch Lake Eustis und Sublette's Lake) ist mit 354 km² der größte See des Yellowstone-Nationalparks und der größte Bergsee in Nordamerika mit einer Seehöhe von mehr als 2000 Metern. Er liegt auf 2357 Metern Höhe im Süden des Parks, im Teton County im US-Bundesstaat Wyoming. Mit seinem Nordostufer grenzt er auch an das Park County. In der Länge (Nord-Süd) misst er maximal 32 km, in der Breite (Ost-West) 22 km. Die Küste zieht sich auf 177 km hin. Die durchschnittliche Tiefe ist 43 m, die maximale Tiefe beträgt 122 m. Im August steigt die Oberflächentemperatur auf durchschnittlich 16 °C (60,8 °F); die Temperatur am Seegrund erreicht nie mehr als 5,5 °C (42 °F).

Der Yellowstone Lake ist zu großen Teilen mit bewaldeten Bergen umgeben. Beim Westufer befindet sich ein Geothermalgebiet mit heißen Quellen und Geysiren.

In den letzten Jahren hob sich der Grund des Sees markant; im Mittel ca. 2,5 cm/Jahr. Dies deutet auf zunehmende geologische Aktivitäten hin. Als Folge wurden Teile des Nationalparkes für Touristen gesperrt.

Geologie[Bearbeiten]

Beim letzten großen Ausbruch des Yellowstone-Vulkans vor ca. 640.000 Jahren brach die Magma-Kammer im Erdinnern des Yellowstone-Gebietes zusammen. Es entstand eine große Caldera, die später teilweise mit Lava-Strömen gefüllt wurde. Während der letzten Eiszeit formte ein Gletscher zum größten Teil in der Caldera das Seebecken. Der Wasserspiegel des ursprünglichen Sees lag 30 bis 60 Meter über dem heutigen Niveau. Damals erstreckte sich der See weit ins Hayden Valley hinein, bis an den Fuß des Mount Washburn.

Der Yellowstone Lake entleerte sich im Laufe der geologischen Entwicklung in verschiedene Richtungen: Über den Snake River nach Süden in den Pazifik, via Hudson Bay in den Atlantik und heute über den Yellowstone River, Missouri River und Mississippi River in den Golf von Mexiko und von dort letztlich wieder in den Atlantik.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Aufgrund des kalten Wassers wird von Schwimmen im See abgeraten, allerdings herrscht kein Schwimmverbot. In Grant Village und Bridge Bay können Boote gemietet werden; von Bridge Bay aus können Reisende außerdem an Rundfahrten teilnehmen.

Lizenzen zum Angeln können bei Ranger-Stationen, Besucherzentren, Parkläden und dem Hafen in Bridge Bay erworben werden. Bei Anglern besonders beliebt ist die Yellowstone-Cutthroat-Forelle.

Literatur[Bearbeiten]

  • Aubrey L. Haines: The Yellowstone Story – A History of our First National Park, Volume One. University Press of Colorado, Niwot, 1996, ISBN 0-87081-390-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yellowstone Lake – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien