Yu der Große

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yu der Große

(chinesisch ), Nachname (chinesisch ), Vorname Wénmìng (chinesisch 文命), oder Yǔ der Große (chinesisch 大禹), Xià Yǔ (chinesisch 夏禹), Róng Yǔ (chinesisch 戎禹) war der Legende nach der erste Kaiser der mythischen Xia-Dynastie. Er ist der sechste der mythischen Urkaiser Chinas, die als Kulturheroen und Begründer der chinesischen Zivilisation gelten und ist auch als Jadekaiser bekannt. Der Überlieferung nach soll Yu 15 Jahre lang als Erster Minister seines Vorgängers Shun gedient haben und dann die Regierung als Herrscher übernommen haben. Er spielt in der chinesischen Mythologie eine wichtige Rolle, da es zahlreiche Legenden über ihn gibt, von denen die bekannteste der Sintflutmythos ist, in der Yu das Land vor Überschwemmungen rettet. In diesem Mythos besitzt Yu übermenschliche Tapferkeit und Tugend, teilt das Land nach seinem Sieg über die Fluten in neun Regionen auf und wird zum Gründer der Xia.

Literatur[Bearbeiten]

 Commons: Yu the Great – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Josef Guter: „Lexikon zur Geschichte Chinas.“ Marix Verlag, Wiesbaden 2004
Vorgänger Amt Nachfolger
Shun König von China
23. Jhdt v. Chr.
Qi