Zwergspaniel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kontinentaler Zwergspaniel (Phalène)

Zwergspaniel ist die Bezeichnung für kleine Gesellschaftshunde vom Spaniel-Typ. Zwergspaniel waren beim Adel beliebte Hunde. Auf Bildern ab dem 13. und 14. Jahrhundert sind Hunde dieses Typs dargestellt.[1] Im 18. Jahrhundert kann man einen kontinentalen Typ des Zwergspaniels von einem englischen Typ unterscheiden.[2] Mit dem Aufkommen einer systematischen Zucht von Rassehunden entwickelten sich daraus insbesondere der Kontinentale Zwergspaniel und der englische King Charles Spaniel, der auch als English Toy Spaniel bekannt ist (Toy Spaniel = Zwergspaniel).

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kontinentaler Zwergspaniel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: King Charles Spaniel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Cavalier King Charles Spaniel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Auch in Europa selbst waren seit dem frühen Mittelalter viele neue Schläge kleiner Gesellschaftshunde entstanden. Besonders beliebt scheinen die den heutigen Papillons recht ähnlich sehenden Hunde gewesen zu sein, denn in der Malerei wurden sie zunehmend in Begleitung adliger Damen, Nonnen und reicher Bürgersfrauen abgebildet.“  Erik Zimen: Der Hund - Abstammung, Verhalten, Mensch und Hund. Goldmann, München 1992, ISBN 3-4421-2397-6, S. 166.
  2. Papillon und Phalène auf der Webseite des Verbands Deutscher Kleinhundezüchter (VDH/FCI)