Água de Pau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt eine Gemeinde auf der Azoren-Insel São Miguel. Zum gleichnamigen Vulkan siehe Água de Pau (Vulkan).
Água de Pau
Wappen Karte
Wappen von Água de Pau
Água de Pau (Azoren)
Água de Pau
Basisdaten
Autonome Region: Azoren
Concelho: Lagoa
Koordinaten: 37° 43′ N, 25° 31′ WKoordinaten: 37° 43′ N, 25° 31′ W
Einwohner: 3047 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 17,46 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 175 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 9560-217
Politik
Bürgermeister: José Fernando Medeiros Costa (PS)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Água de Pau
Largo de Santiago, 27
9560-217 Água de Pau
Webseite: www.viladeaguadepau.com
Ansicht des Ortskerns von Água de Pau

Água de Pau ist eine portugiesische Kleinstadt (Vila) und Gemeinde auf der Azoren-Insel São Miguel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name geht vermutlich auf die ersten Siedler im 15. Jahrhundert n. Chr. zurück, die hier einen Wasserlauf (água = Wasser) aus einem Feuchtgebiet (paul = Moor) ins Meer fließen sahen. Der Ort wurde 1515 von König D. Manuel I. zur Vila erhoben. Es blieb Sitz eines eigenen Kreises, bis zu den verschiedenen Verwaltungsreformen nach der Liberalen Revolution 1822. In der Folge wurde 1853 der Kreis Água de Pau aufgelöst und ist seither eine Gemeinde des Kreises Lagoa.[3]

1966 wurde die Gemeinde Ribeira Chã durch Ausgliederung aus der Gemeinde Água de Pau neu geschaffen.

Einwohnerentwicklung der Gemeinde Água de Pau (1864–2011)

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Água de Pau ist eine Gemeinde (Freguesia) im Kreis (Concelho) von Lagoa (Azoren). In ihr leben 3047 Einwohner (Stand 30. Juni 2011).[1]

Neben dem gleichnamigen Hauptort gehört noch die am Meer gelegene Villensiedlung Caloura zur Gemeinde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter den zahlreichen Sakralbauten befindet sich die Kapelle Ermida de Nossa Senhora do Monte Santo, die 1931 oberhalb des Ortskerns erbaut wurde.

Zu sehen sind außerdem verschiedene Festungsanlagen, insbesondere aus dem 18. Jahrhundert. Auch einige kleine Museen sind zu besichtigen, darunter mit dem Museu da Adega Regional ein regionales Weinbau-Museum.

In der Villensiedlung Caloura befindet sich ein Fischerhafen und die Kirche Nossa Senhora da Conceição eines inzwischen aufgegebenen Nonnenklosters.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Água de Pau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. Seite zur Geschichte der Gemeinde Água de Pau auf der Website der Kreisverwaltung Lagoa, abgerufen am 8. Februar 2016