Ähre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Inflorescences Spike Kwiatostan Kłos.svg

Ähre bezeichnet in der Botanik einen Blütenstandstyp mit gestreckter Hauptachse, an der ungestielte Einzelblüten sitzen.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Ähre (Spica) ist ein unverzweigter Blütenstand mit einer gestreckten Hauptachse, der Ährenspindel (Rhachis spicae). Ist diese Hauptachse fleischig verdickt, spricht man von einem Kolben (Spadix). Die Einzelblüten sitzen bei einer Ähre ungestielt an der Spindel. Bei den meisten Ähren blühen die untersten Blüten als erste auf (Basitonie).[1]

Abwandlungen vom Grundbauplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinzelt treten Übergangsformen zur Traube auf, die durch gestielte Blüten gekennzeichnet sind. So finden sich etwa in der Gattung der Drehwurzen an den unteren Blüten undeutlich ausgebildete Blütenstiele.[2]

Bei Süß- und Sauergräsern sitzen Ährchen anstelle der Einzelblüten.

Doppelähre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Doppelähre ist ein zusammengesetzter Blütenstand, der sich von dem einfachen Blütenstand der Ähre ableitet, indem die Einzelblüten dieses einfachen Blütenstands jeweils durch einen Blütenstand desselben Typs ersetzt sind.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ähre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary: Ähre – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Focko Weberling: Morphologie der Blüten und der Blütenstände. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 1981, S. 216.
  2. Focko Weberling: Morphologie der Blüten und der Blütenstände. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 1981, S. 217.
  3. Doppelähre, Lexikon der Biologie, Spektrum der Wissenschaft, abgerufen am 8. Februar 2022