Überspannung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Begriff Überspannung hat verschiedene Bedeutungen:

  • In der Elektrotechnik versteht man darunter das Auftreten einer Spannung, welche die Nennspannung eines elektrischen Systems überschreitet (siehe Überspannung (Elektrotechnik)).
  • In der Elektrochemie ist die Überspannung die Differenz zwischen der Gleichgewichts-Galvanispannung und der Zersetzungsspannung unter Stromfluss (siehe Überspannung (Elektrochemie)).
  • Im Bauwesen bezeichnet die Überspannung die Länge von Brücken, Bögen, Tragwerken, Seilanlagen oder ähnlichem,
  • in der Mechanik eine über das normale Maß hinausgehende mechanische Spannung von Bauteilen.