İmtiyaz Nişanı

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
İmtiyaz in Gold
İmtiyaz in Silber mit Säbeln

Die İmtiyaz Nişanı (osmanisch امتياز نشانی, İA İmtiyāz Nişānı) war ein osmanisches Ehrenzeichen und wurde durch Sultan Abdülhamid II. 1879 gestiftet. Mit der Auszeichnung sollten zivile und militärische Verdienste gewürdigt werden. Eine Verleihung an Ausländer war zulässig und so erhielten während des Ersten Weltkriegs eine Reihe deutscher Soldaten die Medaille.

Die Verleihung erfolgte durch den Sultan selbst oder in dessen Auftrag. Eine Besonderheit war, dass das Ehrenzeichen vererbbar war und beim Tod des Trägers nicht zurückgegeben werden musste.

Stufen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auszeichnung kam in zwei Stufen – Gold und Silber – zur Verleihung. Für militärische Verdienste konnten dem Band zwei gekreuzte Säbel hinzugefügt werden.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dekoration ist eine runde versilberte bzw. vergoldete Medaille. Darauf sind Trophäen sowie in arabischer Schrift die Wort Hamiyyet, Gayret, Şecâ'at, Sadakat (Patriotismus, Eifer, Tapferkeit, Treue) zu lesen.

Trageweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Medaille wurde an einem Band mit je einem breiten grünen und roten Streifen auf der linken Brustseite getragen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edhem Eldem: Pride and Privilege. A History of Ottoman Orders, Medals and Decorations. Istanbul 2004, ISBN 975-93692-8-1.
  • Metin Erüreten: Osmanlı madalyaları ve nişanları. Belgelerle tarihi = Ottoman Medals and Orders. Documented History. The Destination Management Company, İstanbul 2001, ISBN 975-97637-0-2.
  • Die Orden, Wappen und Flaggen aller Regenten und Staaten. 5 Teile. Ruhl, Leipzig 1883–1887.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nischan-i-Imtiaz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien