Świętajno (Landgemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Artikel Świętajno (Powiat Olecki)#Landgemeinde Świętajno und Świętajno (Landgemeinde) überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Fallen Sheep (Diskussion) 13:21, 11. Mär. 2019 (CET)
Świętajno
Wappen von Świętajno
Świętajno (Polen)
Świętajno
Świętajno
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Ermland-Masuren
Powiat: Szczytno
Geographische Lage: 53° 33′ N, 21° 13′ OKoordinaten: 53° 33′ 0″ N, 21° 13′ 0″ O
Einwohner: siehe Gmina
Postleitzahl: 12-140
Telefonvorwahl: (+48) 89
Kfz-Kennzeichen: NSZ
Wirtschaft und Verkehr
Schienenweg: Olsztyn–Pisz
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Fläche: 279,78 km²
Einwohner: 5970
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 21 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2817072
Verwaltung (Stand: 2015)
Gemeindevorsteher: Alicja Kołakowska[2]
Adresse: ul. Grunwaldzka 15
12-140 Świętajno
Webpräsenz: www.swietajno.ug.gov.pl



Die Landgemeinde (gmina wiejska) Świętajno im Powiat Szczycieński (Ortelsburger Kreis) der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren hat heute etwa 6.000 Einwohner. Ihr Sitz ist Świętajno.

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu ihr gehören die Ortschaften:

polnischer Name deutscher Name
(bis 1945)
Biały Grunt Bialygrund
1934–45 Weißengrund
Brzózki Groß Brzosken
1938–45 Birkenberg
Bystrz Bystrz
1938–45 Brücknersmühl
Chajdyce Neu Jerutten
Chochół Friedrichsfelde
Cis Friedrichsthal
Długi Borek Dlugiborrek
1829–1945 Langenwalde
Jerominy Jeromin
Jerutki Klein Jerutten
Jeruty Groß Jerutten
Kierwik Kurwig
1938–45 Kurwick
Koczek Kotzek
1905–45 Waldersee
Kolonia Grünwalde
Konrady Konraden
Łąck Mały Klein Lontzig
Świętajno Schwentainen
1938–45 Altkirchen
Szklarnia Adamsverdruß
Zielone Zielonen
1938–45 Grünflur
Stare Czajki Alt Czayken
1933–45 Alt Kiwitten
Spychowski Piec
Spychowo Puppen
Spychówko Klein Puppen
Racibórz Ratzeburg
Powałczyn Powalczin
1938–45 Schönhöhe
Połom Polommen
Piasutno Piassutten
1938–45 Seenwalde
Nowe Czajki Neu Czayken
1933–45 Neu Kiwitten
Niedźwiedzica Bärenwinkel
Myszadło
Łąck Wielki Groß Lontzig

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paprotta: Nachrichten über den von den Russen gänzlich zerstörten Ort Schwentainen bei Ortelsburg und seinen Wiederaufbau. Deutschwehr, Berlin-Friedenau 1915.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gmina_Świętajno,_Szczytno_County – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.
  2. Website der Gemeinde (BIP), Wójt - Dane, abgerufen am 17. Februar 2015