24 Grana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
24 Grana
Allgemeine Informationen
Genre(s) Dub, Rock, Pop, New Wave, Elektronische Musik, Blues, Psychedelischer Musik
Gründung 1995
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarre
Francesco Di Bella
Bass
Armando Cotugno
Schlagzeug
Renato Minale
Aktuelle Besetzung
Schlagzeug
Renato Minale
Bass
Alessandro Innaro
Gitarre
Giuseppe Fontanella
Ehemalige Mitglieder
Bass
Armando Cotugno
Gesang, Gitarre
Francesco Di Bella
Der langjährige Frontmann von 24 Grana Francesco Di Bella

24 Grana sind eine 1995 gegründete italienische Musikgruppe. Ihr Musikstil ist beeinflusst von verschiedenen Stilrichtungen, wie Dub, Rock, Pop, New Wave, Elektronische Musik, Blues und Psychedelischer Musik. Das Wort Grana im Namen ist die Mehrzahl der alten neapolitanischen Münze Grano.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausgangsformation 1995 bestand aus dem Trio Francesco Di Bella (Gitarre und Gesang), Armando Cotugno (Bass) und Renato Minale (Schlagzeug). Bekannter wurde die Gruppe erst in der Viererformation, die 1996 durch den Beitritt des Gitarristen Giuseppe Fontanella entstand.

Zum Jahreswechsel 2010/11 ersetzte Alessandro Innaro das Gründungsmitglied Armando Cotugno. 2013 verließ Francesco Di Bella die Band.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[2]
La stessa barca
  IT 56 27.01.2011 (3 Wo.)

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: Loop
  • 1989: Live
  • 1999: Metaversus
  • 2001: K Album
  • 2002: Overground Live
  • 2003: Underpop
  • 2005: Metaversus
  • 2008: Ghostwriters
  • 2011: La stessa barca

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: Lu Cardillo. Regie: Sabino Esposito
  • 1997: Loop. Regie: Sabino Esposito
  • 1998: Live al Teatro Nuovo. Regie: Sabino Esposito
  • 1998: Traveller-maicasajusta. Regie: Sabino Esposito
  • 1998: Treno. Regie: Sabino Esposito
  • 1998: Patrie Galere. Regie: Sabino Esposito
  • 1999: Vesto Sempre Uguale. Regie: Sabino Esposito
  • 1999: Stai mai cca. Regie: Davide Toffolo
  • 2001: Kanzone Doce. Regie: Sabino Esposito
  • 2002: Kanzone su Londra. Regie: Alessandro Rak
  • 2003: Canto pè nun suffrì. Regie: Sabino Esposito
  • 2005: L'Attenzione. Regie: Sabino Esposito
  • 2008: Avere una vita davanti. Regie: Sabino Esposito
  • 2008: Accireme. Regie: Alessandro Righetti
  • 2008: Le verità. Regie: Sabino Esposito
  • 2011: Ombre. Regie: Lorenzo Vignolo
  • 2012: Germogli d'inverno. Regie: Sabino Esposito

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videos (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Federico Vacalebre: Di Bella: addio ai 24 Grana, ricomincio da Manu Chao. Il mattino, 5. Juli 2013, online vom 30. November bei ilmattino.it
  2. Chartquellen: IT