3D-Radar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Radargeräte werden häufig anhand der Anzahl der zu messenden Koordinaten in zwei Kategorien unterteilt. Radargeräte, die nur Entfernung und Seitenwinkel messen, werden als zweidimensionale oder 2D-Radargeräte bezeichnet. Radargeräte, die neben der Entfernung und dem Seitenwinkel auch den Höhenwinkel messen und daraus die Höhe berechnen,[1] nennt man dreidimensionale oder 3D-Radargeräte.

Beispiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2D/3D Radar auf dem Radartutorial