7Q1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

7Q1 (auch 7QLXXEx, Nr. 805 nach Rahlfs) ist das Fragment einer Papyrushandschrift aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. Es enthält Teile aus dem 2. Buch Mose (Exodus), 28,4–7 in griechischer Übersetzung (Septuaginta). Der Text unterscheidet sich in Details von späteren Septuaginta-Handschriften und ist dem hebräischen masoretischen Text näher.

Das Fragment wurde in den 1950er Jahren in Höhle 7 bei Qumran am Toten Meer in Israel gefunden. Heute befindet es sich im Rockefeller Museum in Jerusalem, Inv. Gr. 789.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Maurice Baillet, Józef Milik, Roland de Vaux: Les petites grottes de Qumrân (= Discoveries in the Judaean desert. Band 3). Clarendon Press, Oxford 1962, S. 142 f., Nr. IV,1 (online).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]