ADE-Reaktor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ADE-Reaktor
Entwicklungsland: RusslandRussland Russland
Reaktordaten
Bauart: Druckröhrenreaktor
Moderator: Graphit
Kühlung: leichtes Wasser
Brennstoff: Natururan
Dampfblasenkoeffizient: Positiv
Gebaute Exemplare: 5

Der ADE-Reaktor ist ein sowjetischer Kernreaktortyp zur Herstellung von Waffenplutonium, der ähnlich funktionierte wie die frühen Plutonium-Produktionsreaktoren der USA auf der Hanford Site.[1] Das Konstruktionsprinzip der Reaktoren ist ähnlich dem des RBMK. Es sind leichtwassergekühlte, graphitmoderierte, mit Natururan betriebene Druckröhrenreaktoren.[2][3][4]

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drei ADE-Reaktoren konnten zusammen 1,2[5] bis 1,5 Tonnen waffenfähiges Plutonium pro Jahr erzeugen, genug für 120 bis 350 Atombomben. Für die Reaktoren ADE-2, ADE-3 und ADE-4 wurden 20 Millionen US-Dollar für Sicherheitserweiterungen investiert.[1]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der kerntechnischen Anlage Schelesnogorsk stehen zwei Reaktoren dieses Typs (ADE-1[6] und ADE-2[7][1][2][3]).

In der kerntechnischen Anlage Tomsk bei der geschlossenen Stadt Sewersk stehen drei Reaktoren dieses Typs (ADE-3, ADE-4 und ADE-5) aus den 1960er-Jahren.[7][1][2][3] Die Reaktoren in Tomsk hatten eine thermische Leistung von 2500 MW.[4]

Abschaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund der Katastrophe von Tschernobyl (1986) wurde der Reaktor ADE-1 1992 abgeschaltet. Für den Betrieb war Kühlwasser aus dem Jenissei gepumpt und an anderer Stelle wieder in den Fluss zurückgeleitet worden.[8] Im März 2003 unterzeichneten die USA und Russland ein Abkommen zur Vermeidung der Plutoniumproduktion, welches die Abschaltung aller ADE-Reaktoren vorsieht.[7][2][3] Am 20. April 2008 um 11:00 Uhr[5] wurde der vorletzte Reaktor in Tomsk (ADE-4) abgeschaltet, derzeit werden die Brennelemente entfernt.[9][7][2][3] Am 5. Juni 2008 wurde der letzte Reaktor in Tomsk (ADE-5) abgeschaltet.[7][2][3] Der Reaktor ADE-2 wurde weiter betrieben, im April 2010 abgeschaltet[10] und soll durch ein fossil befeuertes Wärmekraftwerk ersetzt werden. Russland sagte zu, das produzierte Material nicht für Waffen zu verwenden.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Enhancing Russian ADE Reactor Safety (Memento vom 28. April 2005 im Internet Archive) (englisch)
  2. a b c d e f Russland: Reaktor stillgelegt - Welt - Österreich - Nachrichten - Salzburg
  3. a b c d e f Russland: Reaktor stillgelegt - Chronik - News - vienna.at
  4. a b Russia: Seversk (Tomsk-7) (Memento vom 2. Mai 2002 im Internet Archive) (englisch)
  5. a b c One plutonium production reactor in Seversk to be shut down (englisch)
  6. NTI - Russia - AGREEMENT BETWEEN THE GOVERNMENT OF THE UNITED STATES OF AMERICA AND THE GOVERNMENT OF THE RUSSIAN FEDERATION CONCERNING THE SHUTDOWN OF PLUTONIUM PRODUCTION REACTORS AND THE CESSATION OF USE OF NEWLY PRODUCED PLUTONIUM FOR NUCLEAR WEAPONS (Memento vom 4. Juli 2002 im Internet Archive) (englisch)
  7. a b c d e ADE-5 reactor stopped | Center "Atom innovation" } (Memento vom 1. August 2012 im Webarchiv archive.today) (englisch)
  8. Freitag 42 - Der Strom fließt und strahlt
  9. RIA Novosti - Wirtschaft - Vorletzter Kernreaktor des Sibirischen Chemiekombinats endgültig abgeschaltet
  10. NTI - Russia (englisch)