ART Innsbruck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 47° 16′ 16″ N, 11° 24′ 12″ O

BW

Die ART Innsbruck ist eine internationale Messe für zeitgenössische Kunst und Antiquitäten in Innsbruck. Auf rund 5.000 m² werden Objekte der bildenden Kunst des 19./20./21. Jahrhunderts präsentiert.[1]

Die ART Innsbruck wird von der ART Kunstmesse GmbH unter der Leitung der Messedirektorin und Gründerin Johanna Penz veranstaltet und ist neben der Art Vienna die größte Kunstmesse in Österreich.[2]

Mehr als 100 Aussteller – Galeristen und Kunsthändler aus zehn Nationen - zeigen Gemälde, Arbeiten auf Papier, Auflagenobjekte, Originalgraphiken, Skulpturen, Objekte/Installationen, Künstlerbücher, Fotografien, Neue Medien, Porzellan, Glas, Zinn, Bronzen, Spielzeug, Silber und weitere Kostbarkeiten.

Von 1997 bis 2016 fand die Messe einmal im Jahr statt. Ab 2017 wird es eine 2. Auflage der ART Innsbruck, die ART Innsbruck Complementary, geben. Die Kunstmesse findet dann somit immer zweimal im Jahr in der Innsbrucker Messehalle statt. In ihren Anfängen war die Messe als Editions of Art, also als Spezialitätenmesse für Kunsteditionen, Fotografie und Multiples konzipiert worden, ehe man nach zwei Jahren eine Erweiterung Richtung Originalwerk und Malerei des 20. Jahrhunderts vornahm. Seit 2015 werden auf der ART Innsbruck auch erlesene Antiquitäten des 19. Jahrhunderts präsentiert. Unter dem Motto "Kunst der Zeiten" will Penz die ART künftig verstärkt und gezielt zu einer Sammlermesse entwickeln.

Messeprogramm

• Bildende Kunst und Antiquitäten des 19./20./21. Jahrhunderts

• mehr als 100 Aussteller (Galerien und Kunsthändler) aus 10 Nationen (Jänner 2016)

• mehr als 18.000 Besucher an allen Messetagen samt Eröffnung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kunstmarkt.com
  2. Nicolai B. Kemle: Kunstmessen: Zulassungsbeschränkungen und Kartellrecht. de Gruyter Recht, Berlin 2006, ISBN 978-3-89949-338-2 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).