ATP Challenger São Paulo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tennis Aberto de São Paulo
ATP Challenger Tour
Austragungsort São Paulo
BrasilienBrasilien Brasilien
Erste Austragung 2001
Letzte Austragung 2014
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/24Q/16D
Preisgeld 125.000 US$
Website Offizielle Website
Stand: 24. September 2016

Das ATP Challenger São Paulo (offizieller Name: „Aberto de São Paulo“) war ein von 2001 bis 2014 jährlich stattfindendes Tennisturnier in São Paulo. Es war Teil der ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. Mit Ricardo Mello im Einzel und André Sá im Doppel konnten zwei Lokalmatadoren das Turnier je viermal gewinnen und sind somit die erfolgreichsten Spieler des Turniers. Bereits 1979 fand an selber Stelle ein Turnier statt.

Liste der Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 BrasilienBrasilien João Souza KolumbienKolumbien Alejandro González 6:4, 6:4
2013 ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos BrasilienBrasilien Rogério Dutra da Silva 7:65, 6:2
2012 BrasilienBrasilien Thiago Alves (2) PortugalPortugal Gastão Elias 7:65, 7:61
2011 BrasilienBrasilien Ricardo Mello (4) BrasilienBrasilien Rafael Camilo 6:2, 6:1
2010 BrasilienBrasilien Ricardo Mello (3) ArgentinienArgentinien Eduardo Schwank 6:3, 6:1
2009 BrasilienBrasilien Ricardo Mello (2) ChileChile Paul Capdeville 6:2, 6:4
2008 BrasilienBrasilien Thiago Alves (1) ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq 6:4, 3:6, 7:5
2007 ArgentinienArgentinien Guillermo Cañas ArgentinienArgentinien Diego Hartfield 6:3, 6:4
2006 BrasilienBrasilien Flávio Saretta (3) BrasilienBrasilien Thiago Alves 7:6, 6:3
2005 BrasilienBrasilien Ricardo Mello (1) EcuadorEcuador Giovanni Lapentti 4:6, 6:2, 7:6
2004 ArgentinienArgentinien Juan Mónaco ChileChile Adrián García 6:4, 7:6
2003 BrasilienBrasilien Flávio Saretta (2) ArgentinienArgentinien Andrés Dellatorre 7:6, 6:3
2002 KanadaKanada Frédéric Niemeyer ArgentinienArgentinien Martín Vassallo Argüello 7:6, 0:1 Aufgabe
2001 BrasilienBrasilien Flávio Saretta (1) ArgentinienArgentinien Guillermo Coria 7:6, 6:2
1980–2000: nicht ausgetragen
1979 Brasilien 1968Brasilien Thomaz Koch Brasilien 1968Brasilien Carlos Kirmayr 6:4, 7:6

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 DeutschlandDeutschland Gero Kretschmer
DeutschlandDeutschland Alexander Satschko
KolumbienKolumbien Nicolás Barrientos
Dominikanische RepublikDominikanische Republik Víctor Estrella
4:6, 7:5, [10:6]
2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani
KanadaKanada Adil Shamasdin
ArgentinienArgentinien Federico Delbonis
ArgentinienArgentinien Renzo Olivo
6:75, 6:1, [11:9]
2012 BrasilienBrasilien Fernando Romboli
BrasilienBrasilien Júlio Silva
SlowakeiSlowakei Jozef Kovalík
BrasilienBrasilien José Pereira
7:5, 6:2
2011 BrasilienBrasilien Franco Ferreiro
BrasilienBrasilien André Sá (4)
MexikoMexiko Santiago González
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
7:5, 7:612
2010 ArgentinienArgentinien Brian Dabul
ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto
PolenPolen Tomasz Bednarek
PolenPolen Mateusz Kowalczyk
6:3, 6:3
2009 ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq
ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer
ArgentinienArgentinien Mariano Hood
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
7:6, 6:3
2008 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Delgado
BrasilienBrasilien Bruno Soares (2)
ArgentinienArgentinien Brian Dabul
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
6:1, 6:3
2007 UruguayUruguay Pablo Cuevas
ChileChile Adrián García
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
BrasilienBrasilien Alexandre Simoni
6:4, 6:2
2006 BrasilienBrasilien Thiago Alves
BrasilienBrasilien Flávio Saretta
BrasilienBrasilien Lucas Engel
BrasilienBrasilien André Ghem
7:6, 6:3
2005 BrasilienBrasilien André Sá (3)
BrasilienBrasilien Bruno Soares (1)
DeutschlandDeutschland Tomas Behrend
BrasilienBrasilien Marcos Daniel
6:2, 6:2
2004 ParaguayParaguay Ramón Delgado
BrasilienBrasilien André Sá (2)
BrasilienBrasilien Franco Ferreiro
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
7:5, 7:65
2003 ArgentinienArgentinien Federico Browne
NiederlandeNiederlande Rogier Wassen
ArgentinienArgentinien Ignacio Hirigoyen
IsraelIsrael Andy Ram
7:6, 7:6
2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brandon Coupe
KanadaKanada Frédéric Niemeyer
ArgentinienArgentinien Federico Browne
PeruPeru Luis Horna
6:7, 7:6, 6:4
2001 IsraelIsrael Noam Okun
BrasilienBrasilien André Sá (1)
FrankreichFrankreich Cédric Kauffmann
BrasilienBrasilien Flávio Saretta
6:4, 1:6, 6:4
1980–2000: nicht ausgetragen
1979 nicht bekannt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]